Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fünf Kandidierende kämpfen um den freien Gemeinderatssitz in Schmitten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In Schmitten kommt es am 19. Mai zu einer spannenden Ersatzwahl in den Gemeinderat. Gestern Montagmittag lief der Termin für die Listeneingabe für die Nachwahl in den neunköpfigen Gemeinderat ab. Dabei gab es eine Überraschung. Neben den Kandidaturen, welche die Ortssektionen von der SVP, der SP, der Mitte links – CSP und der CVP angekündigt haben, ist eine fünfte Liste eingegangen. Auf der Liste «Blumen-Bande Vergissmeinnicht» kandidiert Carmen Vögeli. Sie hat Jahrgang 1959 und ist von Beruf Sekretärin.

So treten am 19. Mai fünf Kandidaten an, um den nach dem Rücktritt von SVP-Gemeinderätin Claudia Bouhoula frei gewordenen Sitz zu besetzen. Die SVP Schmitten schickt Marco Stucki ins Rennen. Er ist 39 Jahre alt, gelernter Gerüstmonteur, verheiratet und Vater einer Tochter. Die SVP will mit ihm ihren dritten Sitz im Gemeinderat verteidigen.

Auf der SP-Liste steht Stephanie Tschopp. Sie ist 36 Jahre alt, Primarlehrerin und stellvertretende Schulleiterin an der Primarschule Düdingen, verheiratet und Mutter dreier Kinder. Die SP hat heute zwei Sitze in der Schmittner Exekutive.

Für die CVP, die heute auch zwei Sitze im Gemeinderat innehat, tritt der 47-jährige Markus Julmy an. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Garage Julmy in Schmitten, verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Bei der Kandidatur aus den Reihen der Mitte links – CSP handelt es sich um Mario Amacker. Er ist 49 Jahre alt, verheiratet, Vater von drei Kindern und als Biochemiker in der Produktion und Qualitätssicherung von neuen Impfstoffkandidaten tätig. Die Mitte links – CSP hat heute zwei Sitze im Schmittner Gemeinderat.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema