Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fünf Tage Bolzenfasnacht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fünf Tage Bolzenfasnacht

Freiburger Unterstadt zum 37. Mal im Fasnachtsfieber

Ab heute Freitag bis zum Dienstag, 8. Februar, wird die Unterstadt vom Treiben der 37. Bolzenfasnacht beherrscht. Höhepunkt ist der Sonntag mit dem Monsterkonzert, dem Umzug und der anschliessenden Verbrennung des Rababou.

Verschiedene Guggenmusiken versammeln sich am Samstag ab 17.00 Uhr auf dem Rathausplatz, wo Syndic Jean Bourgknecht der Schlüssel zur offiziellen Eröffnung der Bolzenfasnacht übergeben wird. Anschliessend werden die Restaurants, Bars und Stände der Unterstadt von den Guggenmusiken animiert – wie bereits am Freitagabend. Die Fasnachtsstimmung in der Unterstadt wird bis zum Dienstagabend anhalten.

Monsterkonzert und Umzug

Der Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit dem Monsterkonzert in der Samaritergasse. Es werden Guggenmusiken aus Freiburg, Romont, Bex, Bern, Rüti und Zürich erwartet. Der Höhepunkt ist dann der Umzug, der ab 14.30 Uhr in der Neustadt beginnt. Es nehmen 13 Wagen, zehn Fasnachtsgruppen, acht Guggenmusiken und zwei Trommler- und Pfeifergruppen daran teil. Gegen 17 Uhr trifft der Umzug auf dem Klein-St.-Johann-Platz im Auquartier ein, wo der Prozess und die Verbrennung des Rababou stattfindet.

Kinderfasnacht am Dienstag

Am Dienstag sind dann die Kinder an der Reihe. Die Kinderfasnacht startet um 14.00 Uhr beim Neiglen-Schulhaus. Ab 14.30 ist auf dem Klein-St.-Johann-Platz ein Zvieri vorgesehen, bevor dann dem kleinen Rababou der Prozess gemacht und er anschliessend verbrannt wird. FN/Comm.
Verkehrsbehinderung während der Fasnacht

Wegen der Bolzenfasnacht vom Freitag, 4., bis Dienstag, 8. Februar, kommt es in der Unterstadt zu Verkehrsbehinderungen:

Am Freitag besteht in der Samaritergasse und auf dem Klein-St.-Johann-Platz ab 11.00 Uhr ein Parkverbot.

Am Sonntag sind das Au- und das Neustadtquartier ab 12.30 Uhr für den Verkehr gesperrt. Das Verbot wird bis zur Mittleren Brücke und das Galterental aufgehoben, sobald der Umzug vorbei ist. Einzig das Teilstück Lenda bleibt bis 03.00 Uhr für den Verkehr gesperrt. Das Parkieren ist auf dem Klein-St.-Johann-Platz ab 6.00 Uhr und auf der Strecke des Umzugs sowie im Au- und Neustadtquartier ab 9.00 Uhr verboten.

Am Montag und Mittwoch ab 7.00 Uhr ist das Parkieren auf dem Klein-St.-Johann-Platz und in der Samaritergasse verboten. Das Verbot wird aufgehoben, sobald die Reinigungsarbeiten beendet sind.

Am Dienstag, dem Tag der Kinderfasnacht, ist die Strecke zwischen dem Neiglen-Schulhaus und der Mittleren Brücke zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Am Samstag, Sonntag und Dienstag sind der Klein-St.-Johann-Platz und die angrenzenden Strassen zwischen 20.00 und 3.00 Uhr für den Verkehr gesperrt. FN/Comm.

Mehr zum Thema