Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fünfzehn Freiburger Kunstturnerinnen am SM-Final

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fünfzehn Freiburger
Kunstturnerinnen am SM-Final

Der letzte Qualifikationswettkampf für die Schweizermeisterschaft ist immer der anzahlmässig grösste Wettkampf des Jahres.

Über 500 Turnerinnen versuchten in Interlaken, noch die letzten wertvollen Punkte zu sammeln, um mit den Besten am 12./13. Juni in Luzern um den Meistertitel kämpfen zu können. 15 Turnerinnen aus dem Kanton Freiburg schafften die Qualifikation für den SM-Final in Luzern.

Sieg für Nadia Baeriswyl

Das Aushängeschild Nadia Baeriswyl (P1) vom TSV Düdingen schaffte in Interlaken die Sensation und konnte mit einem Traumtotal von 37.85 Punkten diesen Grossanlass in ihrer Kategorie gewinnen.

Noch im letzten Jahr war eine Auszeichnung an einem schweizerischen Wettkampf für eine Freiburger Turnerin eher eine Ausnahme. Doch wie schon die ganze Saison gezeigt hat, ist das Freiburger Niveau vor allem bei den jungen Turnerinnen rapid gestiegen. Schon voriges Wochenende konnte Nadia Mülhauser (P1) aus Wünnewil den Wettkampf in Morges für sich entscheiden.

In Interlaken gelang den Freiburger Turnerinnen im P1 ein richtiger Exploit. Angeführt von der Siegerin Nadia Baeriswyl, die 95 Turnerinnen aus der ganzen Schweiz hinter sich liess, klassierten sich weitere vier Turnerinnen unter den besten 10.

Im P2 konnte Sarah Bucheli auf dem 20. Rang als einzige eine Auszeichnung erturnen. Für ein weiteres Spitzenresultat sorgten die P3-Turnerinnen. Die drei Düdingerinnen Gehring, Bertschy und Spicher klassierten sich auf den Rängen 10, 12 und 15.

Emmanuelle Chenaux aus Sâles ist im P5 immer ein sicherer Wert. Sie konnte als zweitbeste ausserkantonale Turnerin die Silbermedaille entgegennehmen. sb

P5: 1. Bettina Künzli (Horgen) 31.95; 2. Emmanuelle Chenaux (Sâles) 31.20. – Ferner: 11. Flavie Brulhart (Romont) 26.95.
P3: 1. Michelle Wagner (Bülach) 35.425. – Ferner: 8. Pauline Perriard (Romont) 30.550; 10. Elodie Gehrig (Düdingen) 30.250; 12. Melanie Bertschy (Düdingen) 29.900; 15. Veronique Spicher (Düdingen) 28.325; 18. Caroline Sansonnens (Cugy-Vesin) 27.200; 31. Carole Haymoz (Düdingen) 22.275.
P2: 1. Céline Keller (Stein-Fricktal) 34.80. – Ferner: 20. Sarah Bucheli (Düdingen) 31.05; 31. Sarah Haymoz (Düdingen) 30.05; 41. Manuela Sahli (Wünnewil) 28.70.
P2B: 1. Maé Dardel (Serrières) 33.30; 2. Caroline Spicher (Düdingen) 32.70. – Ferner: 7. Stefanie Schneuwly (Wünnewil) 29.55; 13. Sarah Baeriswyl (Düdingen) 28.60.
P1: 1. Nadia Baeriswyl (Düdingen) 37.85. – Ferner: 4. Nadia Mülhauser (Wünnewil) 36.55; 9. Nadine Siffert (Wünnewil) 35.20; 10. Debora Beuret (Romont) 35.15; 15. Jana Schneuwly (Düdingen) 34.45; 54. Sarah Andrey (Düdingen) 30.10; 66. Veronique Berthold (Wünnewil) 28.70.
Einführungsprogramm: 1. Amanda Addo (Serrières) 30.10. – Ferner: 15. Charline Macherel (Romont) 30.25; 16. Noémie Bourgeois (Romont) 20.65; 25. Nadia Binz (Wünnewil) 33.60; 28. Flavia Knutti (Düdingen) 29.10.

Mehr zum Thema