Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Für Bläser und Violinisten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für Bläser und Violinisten

Der Solisten-Wettbewerb an der Jazz-Parade soll vermehrt internationale Künstler nach Freiburg locken. Er wird für junge Bläser und neu auch für Violinisten ausgeschrieben.

«In der Schweiz gibt es bereits mehrere Jazz-Wettbewerbe», ist sich Jacques Hostettler, Koordinator des Jazz-Festivals bewusst. Da meist aber Pianisten, Gitarristen und Sänger angesprochen würden, organisiere Freiburg einen Wettbewerb für Bläser und Violinisten. «Mit einer Gesamtpreissumme von 16000 Euro zählt dieser Wettbewerb zu den bestdotierten des Landes», schrieb Hostettler in einer Medienmitteilung.Die beiden ersten Austragungen des Solisten-Wettbewerbs 2005 und 2006 waren schon erfolgreich. Nun versprechen die Organisatoren nochmals qualitätssteigernde Neuerungen. Nach zwei Vorrunden in einem Konzertsaal treten die Nachwuchs-Musiker (höchstens 32-jährig) auf der Hauptbühne vor die Jury. Diese wird neu präsidiert vom legendären französischen Pianisten Martial Solal. «Mit diesem international bekannten Aushängeschild wollen wir uns auf dem Parkett der Jazz-Wettbewerbe behaupten», erklärte Hostettler.Ausserdem würden alle wichtigen Jazzschulen und -institute angeschrieben. Auf diese Weise wolle man das Niveau erhöhen und einen möglichst attraktiven Wettbewerb ermöglichen. Davon soll schliesslich auch das Freiburger Publikum der Jazz-Parade profitieren. Deren 19. Ausgabe findet vom 6. bis 22. Juli 2007 auf dem Pythonplatz statt.chsAnmeldung unter: www.jazzparade.ch

Mehr zum Thema