Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Für dich erlebt …

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für dich erlebt …

Autor: Sophia Delgado

Im Dschungel der Politik

Letztes Wochenende wagte ich mich in die Wildnis, in den Dschungel, in die weite Welt! Und landete in Interlaken! Hier fand die Nationale Konferenz des EYP (European Youth Parliament) Schweiz statt. Während drei Tagen wurde auf Englisch diskutiert, wurden zu aktuellen politischen Konflikten Lösungen gesucht. EYP ist jedoch mehr als ein Jugendparlament. EYP ist die Stimmung, die bei den hitzigen Debatten herrscht, und die Freundschaft, die sich schon nach wenigen Stunden bildet. Wer einmal ein EYP-Wochenende miterlebt, der sieht sein Leben für immer verändert.

Jede Konferenz hat ihre ganz besondere Atmosphäre und prägt nachhaltig. So war auch Interlaken für uns aufregend und spannend. Zu sechst hatten wir Schüler des Kollegiums Heilig Kreuz uns aufgemacht, die Stadt Freiburg beim EYP zu vertreten. Bevor wir uns aufs Ohr legen konnten, trafen sechzig weitere Schüler aus der ganzen Schweiz ein. Grosses Kennenlernen war angesagt und vor Mitternacht fanden wir keine Ruhe. Um sechs Uhr morgens wurden wir von den nimmermüden Leitern aus dem Schlaf gejodelt. Bald sollten wir merken, dass dies die längste Nacht des ganzen Wochenendes gewesen war.

Am Freitag stand «Teambuilding» auf dem Programm, Vertrauensspiele, bei denen man alle Schüler von einer ganz anderen Seite kennenlernt, und am Samstag wurde in den Komitees gearbeitet, wobei Lösungen zu einem bestimmten politischen Konflikt gesucht wurden. Zu diesem Zeitpunkt war der Schlafmangel längst Normalität, Traubenzucker unser ständiger Begleiter und ohne Kaffee lief schon lange nichts mehr.

Darf eines beim EYP nicht fehlen, so ist es das Feiern bis spät in die Nacht! So machten wir uns denn auch am Samstagabend im Dschungelkostüm zur grossen Party auf. In dieser Nacht schrumpfte unsere Schlafenszeit auf eine knappe Stunde: Die Vorbereitungen für das Parlament am kommenden Tag mussten getroffen werden. Zwischen zwei und vier Uhr morgens schrieben wir unsere Reden und begutachteten kritisch die Lösungsvorschläge anderer Komitees. Das Parlament am Sonntag im Fünf-Sterne-Hotel «Viktoria-Jungfrau» wurde zum Highlight der Konferenz. Verteidigungsreden, kritische Fragen, Abstimmungen und schliesslich die Wahl der Jury: Zwei Delegationen werden aufgerufen, um an die zehntägige Internationale Konferenz nach Finnland oder Norwegen zu fahren. Wir hören Freiburg, es ist wie im Märchen. Und so geht es immer weiter: Norwegen, wir kommen!

www.eyp.ch

Mehr zum Thema