Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Für die 19-jährige Plasselberin Doris Trachsel war

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für die 19-jährige Plasselberin Doris Trachsel war es das zweite Rennwochenende der Saison. Über 5 km Klassisch am Samstag lief sie auf den 15. Gesamtrang, als dritte Juniorin. Dabei lag sie sieben Sekunden hinter der ersten Juniorin: «Ich bin schnell gestartet und nach 2,5 Kilometern an der Spitze des gesamten Feldes gewesen. Nach vier Kilometern kam ein Aufstieg. Dort war ich noch zeitgleich mit der Juniorensiegerin Piller. Am Schluss büsste ich dann Zeit ein. Ich konnte nicht ganz durchziehen.» Die Juniorensiegerin Marina Piller war als 13. um acht Sekunden vor Trachsel.

Im 10 km langen Freistilrennen am Sonntag gingen die Juniorinnen zusammen mit den Frauen ins Rennen. Doris Trachsel lief die ersten drei Kilometer an der Spitze: «Ich bin wieder schnell gestartet. Ich dachte, eigentlich müsste ich nicht führen. Aber alle blieben hinter mir. Dann bin ich auf die Seite gegangen, um die anderen passieren zu lassen.» Nach fünf Kilometern stürzte eine Läuferin vor der Plasselberin, die dadurch ausweichen musste und in den Tiefschnee geriet. Da verlor sie wohl die vier Sekunden, um als schnellste Juniorin ins Ziel zu kommen. Aber Doris Trachsel wurde Gesamtsiebte, und zwar erneut als erste Schweizerin.

Mehr zum Thema