Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Für eine sicherere Ortsdurchfahrt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Ein Kreisel in Salvenach soll den Verkehr beruhigen

Autor: Von PATRICK HIRSCHI

Das Bauprojekt liegt zurzeit bei der Gemeindeschreiberei von Salvenach sowie beim Oberamt auf. Es sieht einen Kreisel bei der Mündung der Strasse von Jeuss (Merzeli) in die Hauptstrasse vor.

Tempolimit nur einseitig eingehalten

Wie Urs Stucki weiter berichtet, hat die Gemeinde Salvenach an dieser Stelle schon Geschwindigkeitsmessungen vorgenommen. Zwar hielten sich die Verkehrsteilnehmer in Richtung Dorf verhältnismässig gut an das Tempolimit von 50 Stundenkilometern, lautet Stuckis Fazit. In der Gegenrichtung habe man hingegen schon «interessante» Geschwindigkeiten gemessen. Die Gemeinde will deshalb laut Stucki die Polizei auffordern, an dieser Stelle öfter mal ein Radargerät aufzustellen.

Nicht nur Hauptstrasse und Merzeli werden zukünftig in diesen Kreisel führen, sondern auch die Gemeindestrasse Brüel. Dort wird ausserdem der Platz vor dem Feuerwehrlokal neu gestaltet.
Die Gesamtkosten für den Bau des Kreisels werden vom Projektverfasser auf 690000 Franken geschätzt. Etwa 56000 Franken übernimt die Gemeinde, für den Rest kommt der Kanton auf.

Lang ersehnte Massnahme

Urs Stucki ist froh, dass es mit der Umsetzung des Vorhabens endlich vorangeht. Ursprünglich sei der Bau des Kreisels schon vor der Expo.02 geplant gewesen. Ein späterer Zeitplan sah den Baubeginn diesen Herbst vor. Nun werde es wohl Frühling 2006, schätzt der Gemeinderat – aber nur, wenn es keine Einsprachen gebe. Die Frist dazu läuft am 3. Oktober ab.

Mehr zum Thema