Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Für Gottéron beginnt die Aufarbeitung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Bei Gottéron ist man sich einig darüber, dass nach der schwachen Saison Änderungen vorgenommen werden müssen. «Wir brauchen neue, frische Energie in der Kabine», sagt Trainer Gerd Zenhäusern. «Es braucht eine Mannschaft mit Kämpferherz. In dieser Saison war die Mischung sicher nicht ideal.» Der Klub will aus den Fehlern auf und neben dem Eis lernen. Es gehe nicht darum, die Saison möglichst schnell zu vergessen, sondern «auf den Erfahrungen das Gottéron der Zukunft zu bauen», sagt Generaldirektor Raphaël Berger. Am Donnerstag wird der Klub erste Massnahmen präsentieren.

Die 0:2-Niederlage im letzten Saisonspiel gegen Kloten interessierte am Samstag kaum einen der 6345 Fans im Stadion. Der Match stand vielmehr im Zeichen der Abschiede. So beendeten Christian Dubé und Sandy Jeannin ihre grossen Spielerkarrieren. fm

Berichte Seiten 12 und 13

Mehr zum Thema