Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Fusionitis» in Bonnefontaine

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Mehrheit der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Bonnefontaine ist zwar mit dem Zusammenschluss der sechs Gemeinden Montévraz, Oberried, Zénauva, Essert, Praroman und Bonnefontaine einverstanden, doch nur unter bestimmten Voraussetzungen. An der Konsultativabstimmung vom letzten Wochenende sprachen sich 116 von 172 für eine Fusion aus, 43 waren dagegen. Das Resultat scheint eindeutig, doch für Gemeindeammann Arthur Noth ist die Ausgangslage nicht so klar: «Viele haben Angst vor einer Steuererhöhung oder einem Identitätsverlust. Sie befürchten eine Bevormundung von aussen, vor allem, was die vorhandene Infrastruktur betrifft. Auch der eventuelle Verlust der eigenen Poststelle bereitet ihnen Sorgen.» Am 31. Mai werden sich die Gemeindepräsidenten zu einer Sitzung treffen. Noth will dort die Anliegen seiner Stimmbürger vertreten und auf eine gründliche Untersuchung drängen: «Die Bevölkerung soll ehrlich aufgeklärt werden. Wir sollten keine Versprechen machen, die wir nicht einhalten können.»

Mehr zum Thema