Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fusion:«Liebevolles Necken»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit der Nachbargemeinde Tentlingen verbindet Giffers ein gutes Verhältnis, sagt Ruedi Vonlanthen Auch wenn man mal unterschiedlicher Meinung sei, etwa beim Bau des Dammes an der Ärgera, könne man miteinander reden. «Es ist eher ein liebevolles Necken», fasst der Gifferser Gemeindepräsident zusammen. «Wir zwei Ammänner kennen uns schon viele Jahre und sind ähnliche Typen: wir kämpfen für etwas, aber wenn es mal entschieden ist, sind wir nicht nachtragend.» Eine Fusion zwischen Giffers und Tentlingen ist für ihn momentan kein Thema. «Wir arbeiten schon in so vielen Bereichen eng zusammen. Mehr geht nicht. Eine Fusion würde nicht mehr Einsparungen bringen.» Es mache keinen Sinn, etwas zu ändern, was seit mehr als 20 Jahren so gut harmoniere. «Eine Fusion nur der Statistik willen muss nicht sein.» im

Meistgelesen

Mehr zum Thema