Fussball 31.01.2020

Araz kehrt in die Schweiz zurück zu Xamax

Musa Araz kehrt nach zweieinhalb Jahren in die Schweiz zurück.
Neuenburg Xamax kann im Kampf gegen den Abstieg aus der Super League ab sofort auf die Dienste von Musa Araz zählen. Der 26-jährige Freiburger Mittelfeldspieler kehrt aus der Türkei zurück, mit einem Vertrag bis zum Ende der nächsten Saison.

Musa Araz, der in Freiburg geboren wurde, stand zuletzt in der Türkei unter Vertrag. Bei Konyaspor, dem Absteiger aus der türkischen Süper Lig, kam der 26-jährige Mittelfeldspieler in dieser Saison lediglich zu sechs Einsätzen. Für seine Rückkehr in die Schweiz bat der ehemalige Schweizer Nachwuchsinternationale beim türkischen Klub um die vorzeitige Vertragsauflösung. Nun hat Araz beim Tabellenneunten der Super League einen Vertrag bis zum Ende der nächsten Saison unterschrieben und soll bei den Neuenburgern mithelfen, den Ligaerhalt zu schaffen. Xamax-Trainer Joël Magnin erhofft sich von seiner Neuverpflichtung mehr Möglichkeiten in der Offensive.

Europa-Cup-Torschütze

Araz hatte die Juniorenausbildung beim Team AFF/FFV absolviert, ehe er in die U18 des FC Basel wechselte. Der Sprung ins Fanionteam ist Araz nicht ganz gelungen, er wurde je ein Jahr zu Le Mont und zu Winterthur in die Challenge League ausgeliehen. Im Sommer 2016 verliess der schweizerisch-türkische Doppelbürger die «Bebbis» in Richtung Lausanne, wo er in der folgenden Saison in der Super League 23 Mal zum Einsatz kam.

Auch die erste Zeit nach dem Wechsel in die Türkei zu Konyaspor verlief ebenfalls vielversprechend. Araz ging 2017 gar als erster Europa-Cup-Torschütze in die Vereinsgeschichte ein. Nach einer Verletzung und einem Trainerwechsel wurde Araz aber in die 2. türkische Liga ausgeliehen.