Fussball 07.10.2019

Ein Spiel zum Vergessen

Zwei krasse Abwehrfehler und die mangelhafte Chancenauswertung haben den FC  Kerzers ins Unglück gestürzt. Die Seeländer verloren das 2.-Liga-Spiel in Ursy 1:2.

Nach einigen Minuten gegenseitigen Abtastens verzeichnete Ursy die erste Chance: Nathan Marchon konnte ungehindert von rechts in den Strafraum flanken, wo Anton Petrov freistand, seine Direktabnahme aber knapp über die Latte setzte. Kurz darauf hätte Kerzers in Führung gehen können, nachdem sich Simon Guggisberg auf der rechten Seite durchgesetzt hatte. Sein flach vors Tor geschossener Pass rollte an allen gegnerischen Verteidigern vorbei und landete beim am hinteren Pfosten frei stehenden Marem Ajdaroski. Diesem gelang es aber nicht, den Ball im offenen Tor unterzubringen.

Auf diese Aktion folgte ein munteres Auf und Ab mit Chancen beiderseits. So vergaben Anthony Lopes (17.) und Maxime Ducrest (28.) aus kurzer Distanz den Führungstreffer für Ursy. Beide schossen unbedrängt über das Gehäuse. Aufseiten der Seeländer sah Michael Fuchs (33.) seinen Schuss aus 15 Metern abgewehrt.

Angesichts der herrschenden Abschlussschwäche brauchte es einen Abwehrfehler der Gäste, damit Ursy in Führung gehen konnte. Mit einem Bogenball über den zu weit vorne postierten Torhüter erzielte Florian Panchaud das sehenswertes 1:0.

Kerzers sündigt im Abschluss

Kurz vor der Pause hatte Kerzers den Ausgleich gleich zweimal auf dem Fuss: In der 43. Minute setzte sich Guggisberg über links durch, spielt flach zurück auf den mitgelaufenen Ajdaroski, der seinen Schuss aber knapp neben den linken Goaliepfosten setzte. Und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konnte Ajdaroski allein gegen den Torhüter ziehen, seinen Schuss wehrte Anthony Progin aber mit einer tollen Parade ab.

Auch nach der Pause war es Kerzers, das die erste Tormöglichkeit vergab. Ein Freistoss (49.), getreten durch Goncalves Leite, fand den Weg an der Mauer vorbei, jedoch nicht am Torhüter. So kam es, wie es kommen musste: Florian Panchaud nutzte erneut einen krassen Abwehrfehler – Torhüter und Verteidiger brachten den Ball nicht vom Strafraumrand weg, weil sie sich gegenseitig behinderten – und erhöhte für Ursy auf 2:0. Immerhin zeigte Kerzers Moral, gab nicht auf und versuchte schnell den Anschlusstreffer zu erzielen. Dieser gelang nach einer Stunde durch Goncalves Leite, der den Foulelfmeter an Michael Fuchs im Sechzehner sicher zum Anschlusstreffer verwertete. Die letzte halbe Stunde des Spiels brachte nichts mehr: Ursy wollte nicht, Kerzers konnte nicht, was zu einem 2.-Liga-unwürdigen Geknorze führte.

Telegramm

Ursy - Kerzers 2:1 (1:0)

Stade Communal. – 140 Zuschauer. – SR: Thehti. Tore: 36. F. Panchaud 1:0. 50. F. Panchaud 2:0. 60. Goncalves Leite 2:1 (Penalty).

FC Ursy: Progin; Deillon, Petrov (39. B. Panchaud), F. Lopes, Traore; A. Lopes (71. Souici), Ducrest, F. Panchaud, Dufey, Marchon (87. Cretenoud); Georgiev.

FC Kerzers: Haas; Schulz, Deutsch, Etter, Schwander; Fuchs, Rostetter, Anderegg (59. Azizi), Goncalves Leite; Guggisberg (59. Machado Leite), Ajdaroski.