Fussball 07.08.2019

FC Plasselb in Plaffeien im Final

Bei der 14. Ausgabe des Fri-Travel-Cup qualifizierte sich in der Gruppe A der FC  Plasselb für den Final vom Samstag. In den jeweils 45 Minuten dauernden Duellen setzte sich der 3.-Ligist, der letztes Wochenende bereits den Rächt­haute-Cup gewonnen hatte, gegen die Juniorenteams von Sense Oberland und Düdingen durch.

fm

Inter A Düdingen - Plasselb 0:1

Tor: 24. Wider 0:1.

Auf dem wunderschönen Sellenrasen war die technische Überlegenheit der Düdinger Junioren klar zu erkennen. Zu Beginn fand das Spiel ausschliesslich in der Platzhälfte der Plasselber statt. Dass Düdingen keine hundertprozentigen Chancen hatte, lag am guten Stellungsspiel der erfahrenen Plasselber Spieler auf den zentralen Positionen. Die Druckphase dauerte bis zur 20.  Minute, als Plasselb den ersten Vorstoss lancieren konnte. Mit der ersten Torchance ging Plasselb durch Wider in Führung. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, und 3.-Ligist Plasselb brachte die Führung über die Zeit.

zm

Plasselb - Junioren A Sense-Oberland 3:1

Tore: 4. Mast 1:0. 23. Berisha 2:0. 30. Broch 2:1. 35. Milanovic 3:1.

Bereits nach kurzer Zeit brachte Mast Plasselb durch einen Freistoss in Führung. Nach einem schönen Vorstoss über die rechte Seite konnte Berisha in der 23 Minute auf 2:0 erhöhen. Plasselb nahm danach zu viel Tempo aus dem Spiel, und so kamen die Junioren zum Anschlusstreffer durch Broch Jens. Sofort erhöhte Plasselb den Druck wieder und kam so zum 3:1. Damit sicherten sich die Plasselber den Finaleinzug am Samstag um 20 Uhr.

zm

Junioren A Sense-Oberland - Inter A Düdingen 1:5

Tore: 10. Wittwer 0:1. 21. Pellet 1:1. 29. Biwongo 1:2. 36. Geiser 1:3. 39. Geiser 1:4. 45. Geiser 1:5.

Im Duell der beiden Juniorenmannschaften waren die Düdinger aktiver und gingen durch Wittwer in der zehnten Minute in Führung. Etwas überraschend kamen die Sense-Oberländer in der 21. Minute zum Ausgleich. Als sich das Spiel ausgeglichen zu gestalten begann, erzielte Biwongo nach einem Abpraller das 1:2. Nach einem wunderbar vorgetragenen Angriff und einer Flanke von Nadig erzielte Geiser per Kopf das 1:3. Der Match war schon entschieden, doch Düdingen hatte noch nicht genug und erhöhte auf 1:5. Torschütze war zwei weitere Male Geiser, der damit einen Hattrick innert 10  Minuten erzielte. So wird Düdingen am Samstag um 18 Uhr um den dritten Platz spielen und Sense-Oberland um 16 Uhr um den fünften Platz.

zm