Fussball 02.09.2019

Hüter Tschan rettet Düdingen den Sieg

Payernes Ex-Düdinger Adan Rebronja (grünes Trikot) versucht sich gegen Jan Neuhaus (links) und Cédric Portmann durchzusetzen.
Über 80 Minuten lang hatte Düdingen in der 2. Liga interregional beim 2:1-Sieg gegen Stade-Payerne alles im Griff. In der turbulenten Nachspielzeit musste SCD-Keeper Yoël Tschan jedoch zweimal in extremis retten.

Mit dem Selbstvertrauen aus drei gewonnen Partien zeigten die Düdinger eine sehr starke erste Halbzeit. Mal für Mal wurden die zaghaften Gästeangriffe bereits im Keim erstickt. Mit viel Laufeinsatz und klugem Lesen des gegnerischen Aufbaus konnten die Sensler den Ball zumeist bereits noch in der gegnerischen Platzhälfte erobern und so die Gäste immer wieder stark unter Druck setzen. Während der ersten Viertelstunde blieben allerdings auch für sie die Torchancen noch aus.

In der 17. Minute jedoch versenkte Düdingens Manuel Schwarz einen abgelenkten Freistoss etwas glücklich zur Führung. Dieser Treffer gab den ohnehin vor Selbstvertrauen strotzenden Düdingern nochmals Auftrieb, während der Gegner für einige Zeit kaum mehr wusste, wo ihm der Kopf stand. Wenn es etwas zu bemängeln gab in dieser Phase, war es die Chancenauswertung: In regelmässigen Abständen kreierten sich nämlich die Einheimischen beste Abschlussmöglichkeiten, bis zur Pause wollte das Leder aber nicht mehr im Netz landen. Payerne seinerseits war zumeist in der Verteidigung beschäftigt, und Düdingens Hüter Yoël Tschan verbrachte eine äusserst geruhsame erste Halbzeit.

Plötzlich die Ruhe verloren

Zur zweiten Halbzeit erschienen die Waadtländer etwas entschlossener und die Düdinger ihrerseits liessen sie im Aufbau auch etwas mehr gewähren. Nach wie vor hatten die Einheimischen die Partie aber gut im Griff und kamen kaum in Verlegenheit. Nach einer guten Stunde ging es dann plötzlich ganz schnell: Ein eiligst ausgeführter Einwurf an der Mittellinie, ein herrliches Pässchen auf den mitgelaufenen Manuel Schwarz und schon schlenzte dieser den Ball gekonnt in die entfernte Torecke. Nun wurden die Düdinger jedoch etwas nachlässig, liessen sich oftmals auf unnötige Kabinettstückchen ein. So bauten sie den Gegner auf, und drei Minuten vor Schluss war es schliesslich Dalipi, der im Gewühl vor dem Düdinger Tor am schnellsten reagierte und den Anschlusstreffer markierte. Hatte bis dahin die Düdinger Hintermannschaft extrem ruhig und abgeklärt gewirkt, verlor sie plötzlich völlig den Faden. Pa­yerne seinerseits spürte, dass hier durchaus noch ein Punkt drin lag und warf nun alles nach vorne. So wurden die Nachspielminuten für die Düdinger noch zum Spiessrutenlauf. Glücklicherweise konnten sie sich auf Hüter Tschan verlassen, der zuerst einen Schuss auf der Linie klärte und wenig später gegen den alleine vor ihm stehenden Dalipi mirakulös mit dem Fuss abwehrte.

Ein verdienter Sieg

Ein strahlender Düdingen-Trainer Rolf Rotzetter sagte nach dem Schlusspfiff: «Es ist immer heikel, wenn man mit 2:0 führt und dann den Anschlusstreffer kassiert. Zum Schluss hat uns unser Goalie den Sieg gerettet.» Insgesamt sei der Sieg aber sicherlich hochverdient: «Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, wobei wir da den einen oder anderen Treffer mehr hätten erzielen müssen.» Nach dem 2:0 seien seine Spieler jedoch etwas gar passiv geworden: „Und wir haben unsere Angriffe plötzlich nicht mehr konsequent zu Ende gespielt. Das hätte ins Auge gehen können gegen einen starken Gegner wie Payerne.»

Telegramm

Düdingen - Stade-Payerne 2:1 (1:0)

Birchhölzli. – 343 Zuschauer. – SR: Antoni Madeira. Tore: 17. Schwarz 1:0. 61. Schwarz 2:0; 87. Dalipi 2:1.

SC Düdingen: Tschan; C. Portmann, Suter, Marcel Aergerter, Schwarz; Neuhaus (63.  Maic Aegerter), Piller, Balvis Gonzalez, Bächler (63. Buntschu); Catillaz (89. Ragonesi), K. Portmann (81. Gachoud).

FC Stade-Payerne: Rapin; Pradervand, Essomba Ekani, Fornerod, Parreira Rafael (90. Silva De Souza); Da Costa Vileia, Bühler (70. Texeira Vasco), Zbinden, Planaro, Rebronja; Meyer (69. Dalipi).

Bemerkungen: Düdingen ohne Nefic, Vonlanthen, Bürgy (alle verletzt); Payerne ohne Massary (krank), Stankovic (verletzt). Verwarnungen an Essomba Ekani (20.), C. Portmann (44.), Catillaz (53.),Dalipi (88.), Da Costa Vileia (88.).

2. Liga interregional, Gruppe 2. Die weiteren Resultate: Colombier - Portalban/Gletterens 0:1. La Tour/Le Pâquier - Xamax U21 1:4. Thun II - Freiburg 0:0. Piamont - Le Locle 5:2. Romont - Farvagny 1:1. La Sarraz - Echichens 0:3.