Fussball 20.03.2019

Klare Heimniederlage des FC Freiburg

Nach dem Remis am Samstag gegen Azzurri wurde der FC Freiburg gestern Abend in der 1. Liga wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt. Gegen das starke Echallens setzte es eine klare 0:4-Niederlage ab.

Es war schon fast ein Klassenunterschied zwischen den beiden Teams, auch wenn der FC Freiburg vor der Pause gegen Echallens einigermassen mithielt und nur mit einem Tor in Rückstand lag. Doch nach dem Seitenwechsel machten die Gäste mit drei weiteren Toren alles klar zum verdienten 4:0-Sieg.

Zu unterschiedliche Voraussetzungen

Am letzten Wochenende hatten beide Teams Unentschieden gespielt – für Freiburg war dies ein Erfolg, für Echallens eine Enttäuschung. Denn die Zielsetzungen zwischen den beiden Vereinen sind grundverschieden. Während die Waadtländer einmal mehr nach vorne wollen, um die Aufstiegsrunde zu bestreiten, geht es bei Freiburg noch darum, die minimalen Hoffnungen auf den Ligaerhalt am Leben zu halten. Doch die Voraussetzungen waren zu unterschiedlich: Freiburg mit seinem neuen jungen Team gegen das seit Jahren mit der fast gleichen routinierten Formation antretende Echallens. Das zeigte sich von Beginn weg, als die Gäste das Spieldiktat übernahmen und die Einheimischen früh unter Druck setzten. So war die frühe Führung der Gäste keine allzu grosse Überraschung. Begzadic flankte von links, und der unbedrängte El Alloui vollendete per Kopf ins Netz.

Wieder ein schneller Gegentreffer

Danach tat sich lange Zeit nicht viel, Freiburg versuchte zwar zu reagieren, doch die gut organisierten Gäste liessen wenig zu. Immerhin kam das Heimteam in der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte etwas auf, Vukanovic (32.) kam knapp zu spät, und kurz vor Halbzeit hatte Zimmermann kein Abschlussglück, Torwart Zwahlen kratzte dessen Kopfball aus der tiefen Ecke.

Mit nur einem kleinen Rückstand zur Pause blieb für Freiburg die Hoffnung auf ein positives Resultat noch bestehen, doch sie war nicht von langer Dauer. Denn nur ein paar Minuten nach Wiederbeginn führte ein Missverständnis in der Abwehr zum nächsten Gegentreffer: El Allaoui hatte freie Bahn zu seinem zweiten Treffer. Es war die Vorentscheidung. Wohl kam der FCF nach einer Stunde zu einer guten Chance zum Anschlusstreffer – Gharsallahs Kopfball wurde von Zwahlen glänzend pariert – danach fehlten aber die Kräfte und das spielerische Potenzial, um die Partie doch noch zu drehen. So kam Echallens ohne grossen Aufwand noch zu zwei weiteren Toren zum klaren 4:0-Sieg.

Telegramm

Freiburg - Echallens 0:4 (0:1)

St. Leonhard. – 130 Zuschauer. Tore: 7. El Allaoui O:1. 49. El Allaoui 0:2. 69. Dupuis 0:3. 72. El Allaoui 0:4.

FC Freiburg: Freiburghaus; Monteiro (74. Fouda), Gharsallah, Jaton, Ademi; Mejdi (66. Polonyi), Peter, Wenzi (46. Looga), Zimmer- mann; Djidda, Vukanovic (82. Nsingi).

FC Echallens Région: Zwahlen; Comisetti, Chevalley (64. Roder), Kamé, Sehu; Germanier, Bozic, Adam (82. Sehu), Begzadic (46. Dupuis); El Allaoui (73. Galokho), Bersier.