Fussball 05.11.2018

Plaffeien verpasst mit Niederlage den Titel des Herbstmeisters

Plaffeien verlor in der 2. Liga das letzte Spiel der Vorrunde auswärts gegen La Roche 0:2 und gab damit die Tabellenführung an Piamont ab.

Im letzten Spiel der Vorrunde hätte sich Plaffeien mit einem Punkt zum Herbstmeister krönen können. Doch es sollte nicht sein: In einer Partie mit wenigen Chancen verloren die Sensler beim FC La Roche, das in den hinteren Gefilden klassiert ist. Den Greyerzern genügte je ein Treffer kurz vor Halbzeit sowie in der Nachspielzeit zum nicht unverdienten Erfolg; es war dies erst die dritte Niederlage für den FC Plaffeien.

Sterile Domination

Es war wahrlich nicht der Abend der Oberländer am Samstag bei guten Bedingungen in La Roche. Manches lief nicht wie gewohnt oder einfach schief. Das lag natürlich auch am Gegner, der sehr hartnäckig und mit grossem Einsatz spielte. Der Mannschaft von Trainer Samuel Clément war anzumerken, dass sie vor der Winterpause noch punkten wollte, um ihre Lage zu verbessern. Dementsprechend ging das Heimteam denn auch zur Sache. Die harte Gangart behagte Plaffeien nicht, die Gäste wurden jeweils früh im Spielaufbau gestört. Trotzdem hätte man vom Tabellenführer etwas mehr erwarten dürfen.

Die Partie begann recht animiert, mit jeweils einer Chance beidseits, erst durch Käser, dann durch Richoz (7.). Mit der Zeit kam das Heimteam etwas besser ins Spiel; so waren Rigolet und Richard mit ihren guten Versuchen nahe am ersten Treffer (26.). Nach einer guten halben Stunde waren dann auch die Sensler nahe dran: Mast traf aus nächste Nähe den Pfosten, anschliessend klärte der Torwart in extremis.

Fünf Minuten später fiel dann doch das erste Tor – allerdings für das Heimteam. Richoz setzte sich rechts durch, seine Massflanke verwertete Rigolet sehr schön mit einem Kopfstoss unter die Latte. Immerhin blieb dem FC Plaffeien noch viel Zeit, um zu reagieren. Tatsächlich drängten die Sensler den Gegner nach der Pause in die eigene Platzhälfte. Doch es war eine sterile Domination. Plaffeien kam auch zu einigen Freistössen und Ecken. Alles verlief jedoch im Sande, keine wirklich gute Ausgleichschance resultiere daraus. Als Plaffeien alles nach vorne warf, profitierte La Roche in der Nachspielzeit, als es mit einem weiteren Kopftor alles klar machte.

Nach dem Spiel zogen sich die frustrierten Plaffeier rasch in ihre Kabine zurück, dabei war diese Niederlage aufgrund der sehr guten Vorrunde weiter nicht so schlimm. Mit nur einem Punkt Rückstand auf Piamont ist in der Rückrunde vieles möglich; die Punkteabstände sind klein, es wird spannend in der 2. Liga im kommenden Frühjahr.

Telegramm

La Roche - Plaffeien 2:0 (1:0)

Stade sous village – 150 Zuschauer – SR: Antoine Lehmann.

Tore: 38. Rigolet 1:0, 92. Richoz 2:0.

La Roche: Gendre; Fragnière, Dey, Bouquet, Marthe (72. Quantino); Rigolet, Kolly, Brodard, Richard; Richoz, Droux (68. Risse).

Plaffeien: Piller; Wider, Schafer, Cardinaux, Boschung; Egger (84. Willa), Sommer, Messerli, Mast (62. Fasel); Kryeziu (62. Pajziti), Käser.

2. Liga. Die weiteren Resultate: Gumefens - Ursy 4:3. Avenches - Richemond 2:3. Saint-Aubin - Piamont 3:3. Siviriez - Sarine-Ouest 3:2.