Fussball 11.06.2019

Seisa 08 mit Auftaktniederlage

Châtonnaye-Hüter Conus muss sich bei einem Seisa-Freistoss mächtig strecken.
Trotz guter Leistung verlor der FC Seisa 08 zum Auftakt der Aufstiegsspiele zur 2. Liga auswärts bei Châtonnaye/Middes mit 2:3.

Ein markanter Temperatursturz und obendrein hartnäckiger Regen: Petrus meinte es am gestrigen Sonntagmorgen nicht gut mit den Aufstiegsaspiranten Châtonnaye/Middes und Seisa 08. Dennoch strömten die Zuschauerinnen und Zuschauer zahlreich zum herausgeputzten Stade Municipal: Mehrere Laken mit motivierenden Aufschriften hingen hinter beiden Toren. Davor standen mit Ale­xandre Conus und Martin Zahno zwei starke Keeper. Dennoch sollte das Publikum in der Folge ganze fünf Treffer zu sehen bekommen.

Vorerst mussten sich die Zaungäste aber gedulden, was mit dem Bollwerk Zahno zu tun hatte: Er wurde vom Anpfiff weg reichlich beschäftigt und bestand sämtliche Prüfungen. Das Startfurioso der Glanebezirkler schien abzuebben, da wurde der Seisa-Goalie doch noch bezwungen: Der steil geschickte Jean Philippe Cotting umkurvte Zahno und schoss ein (22.).

Seisa mit feinerer Klinge

Die Reaktion der Gäste folgte, als eine halbe Stunde gespielt war: Den schön getretenen Freistoss von Yanick Aebischer, mit 14 Saisontoren Seisa-Topskorer, konnte Conus noch parieren. Keine Minute später profitierte aber Thierry Rumo von einer Standardsituation und traf zum Ausgleich. Auch das Spielgeschehen glich sich nun aus: Der FC Châtonnaye/Middes zeigte sich in den Zweikämpfen äusserst bissig, teilweise aber auch überhart, und brachte den Ball immer wieder mit schnellen Steilpässen in die Gefahrenzone. Seisa 08 hingegen fand stets besser zu seinem von Kombinationen geprägten Angriffsspiel, in welchem Yanick Aebischer als Dreh- und Angelpunkt wiederholt grosse Ballfertigkeit bewies.

Teile des Publikums hatten sich in Erwartung des Pausenpfiffs bereits in Richtung Buvette orientiert, da schlug der hellwache Cotting zum zweiten Mal im Gästestrafraum zu. Die Simic-Elf hatte daran auch nach dem Seitenwechsel noch zu knabbern, erneut rückte Zahno mit mehreren Paraden in den Fokus. So blieb die Partie offen und wurde in der 64. Minute nach einem Riesenlauf von Patrick Schmutz über links durch Beda Mathis erneut ausgeglichen.

Der FC Seisa 08 spielte nun sehr stark auf, vermochte aber keine einzige der drei Grosschancen bis Spielende zu verwerten. So war es dem 22-Tore-Mann Valentin Rossier vorbehalten, den etwas glücklichen Siegtreffer für seine Mannschaft zu erzielen (78.). Dennoch zog Seisa-Coach Slavko Simic ein positives Fazit: «Wir wollten unser Spiel aufziehen, und das ist uns gut gelungen.» Der Gegner sei aber über die 90  Minuten die aggressivere Mannschaft gewesen. «Bei Châtel-St-Denis wollen wir uns am Mittwoch von unserer besten Seite zeigen», sagte Simic mit Blick nach vorne.

Telegramm

Châtonnaye/Middes - Seisa 08 3:2 (2:1)

Stade Municipal. 170 Zuschauer. SR: Seoane. Tore: 22. J. Cotting 1:0. 31. T. Rumo 1:1. 45. J. Cotting 2:1. 64. Mathis 2:2. 78. Rossier 3:2.

FC Châtonnaye/Middes: Conus; Rey, Gobet, Raemy, Quillet; F. Cotting, Glauser, Dousse (90. Bach), Gavillet (72. Remy); Cotting; Rossier (92. Vicencio Rodrigues).

FC Seisa 08: M. Zahno; T. Rumo, Bertschy (68. Gerber), Yannick Aebischer (27. Fregelius/41. Aerschmann), Nösberger (84. Guri); Mathis, Sturny, Schöpfer, L.  Rumo, Schmutz (82. S. Zahno); Yanick Aebischer (86. D. Zahno).

Aufstiegsspiel 3./2. Liga: Châtel-St-Denis - Bas-Gibloux 3:0. Schönberg - Cugy/Montet 7:2. Châtonnaye/Middes - Seisa 08 3:2.

Nächste Spiele. Mittwoch (20 Uhr): Bas-Gibloux - Schönberg. Cugy/Montet - Châtonnaye/Middes. Châtel-St-Denis - Seisa 08.