Fussball 05.11.2018

Ueberstorf krönt starke Vorrunde

Der FC Ueberstorf hat am Samstag in der 2. Liga interregional Thierrens auswärts mit 4:2 bezwungen. Damit überwintern die Sensler mit einem Fünf-Punkte-Polster über dem Strich – und sind so zurzeit die beste Mannschaft im Sensebezirk.

Was damals für Uebers­torf mit einem 7:1-Heimsieg im siedenden August bereits verheissungsvoll begonnen hatte, fand nun bei frostigen Temperaturen in Thierrens einen erfolgreichen Ausklang. 17 Zähler gesammelt und nur 17 Tore erhalten; das sind Zahlen, die man einem Aufsteiger nicht unbedingt zuordnen würde. Das Team von Daniel Spicher ist aber in der Vorrunde Spieltag für Spieltag als verschworene Einheit aufgetreten und hat so diese hervorragende Zwischenbilanz möglich gemacht.

Ein Tor des Monats

Gegen Thierrens tat sich der Liganeuling zunächst enorm schwer, fand nach einer offensichtlich fruchtbaren Pausendiskussion aber wieder in die Spur. Im zweiten Durchgang nutzten die Gäste ihre vorhandenen Räume gnadenlos aus und sorgten schliesslich für klare Verhältnisse.

Die Waadtländer gestalteten in der ersten Hälfte zwar weitestgehend die Partie, mussten quasi aus dem Nichts aber einem Rückstand hinterherrennen. Kevin Portmann hatte sich auf der rechten Seite im Laufduell durchgesetzt und für Marco Fasel im Zentrum mustergültig aufgelegt (12.). Doch auch dieser schön herausgespielte Treffer vermochte den Gästen keine Stabilität zu verleihen. Das Heimteam bemühte sich vehement um den Ausgleich und wurde belohnt. Statt eine der klareren Chancen zu nützen, fand ausgerechnet ein Sonntagsfallrückzieher von Longo Nelson Santos Mota über Gaël Aebischer hinweg den Weg unhaltbar ins Netz (22.). Prädikat: Tor des Monats. Und weil das so gut geklappt hatte, versuchte es der Thierrens-Kapitän kurze Zeit später gleich noch mal mit einem Scherenschlag. Diesmal rauschte der Ball allerdings denkbar knapp am Gehäuse vorbei. Gegen Ende der ersten Hälfte trauten sich auch die Sense-Unterländer wieder einmal gefährlich in den Sechzehner. Fasel hätte beinahe ins leere Tor einschieben können, doch die schwer zu kontrollierende Kugel prallte ins Seitenaus. Unter dem Strich waren die Gäste mit dem 1:1 zur Pause aber gut bedient. Nicht umsonst sprach Spicher im Nachgang von der schlechtesten Halbzeit, die er von seinem Team bislang gesehen habe.

Starke zweite Hälfte

Kaum war die Partie wieder im Gang, duplizierten sich die Ereignisse. Die gleichen Protagonisten wie schon beim 0:1 wechselten für ihre Kombination bloss den Schauplatz und liessen Thierrens-Trainer Guillaume Pasche fassungslos zurück. Erneut war Portmann am Flügel durchgebrochen, und erneut war Fasel in der Mitte eiskalt zur Stelle. Was bei den Waadtländern im ersten Umgang noch einigermassen kaschiert werden konnte, brachte der FC Ueberstorf in Normalform schonungslos ans Tageslicht: Die schwächste Abwehr der Liga geriet nun gehörig ins Schwimmen und konnte den Lauf von Mathias Schneuwly im Sechzehner nur noch mit unlauteren Mitteln stoppen. Team­topskorer Fasel erledigte die anschliessende Elfmeteraufgabe souverän. Sturmpartner Portmann legte zwanzig Minuten vor Schluss nach einem Zuspiel von Schneuwly gar noch einen drauf. Den endgültigen Schlusspunkt setzte dann Santos Mota mit einem wuchtigen Kopfball. Dieser Gegentreffer vermochte die Laune von Daniel Spicher aber nicht mehr zu trüben: «Die zweite Halbzeit war wie ein umgedrehter Handschuh, obwohl wir bis zum 3:1 nicht viele Torchancen hatten. Die Effizienz war gut; wir sind mit wenig Aufwand oft in die dritte Zone gelangt.» Bevor es für Ueberstorf endgültig in die Winterpause geht, steht am Donnerstag noch die 1. Runde der Cup-Qualifikation bei Portalban/Gletterens an.

Telegramm

Thierrens - Ueberstorf 2:4 (1:1)

Le Marais, Thierrens. 150 Zuschauer. – SR: Elaian Obada. Tore: 12. Fasel 0:1, 22. Santos Mota 1:1, 50. Fasel 1:2, 64. Fasel (Foulpenalty) 1:3, 70. Portmann 1:4, 92. Santos Mota 2:4.

FC Thierrens: Curty; Freymond, Fiaux, Burdet, Braun; Provenzano (82. Bilancioni), L. Martin (69. Ruch), Meylan, K. Martin (64. Casella); Clot (74. Jebali), Santos Mota.

FC Ueberstorf: Aebischer; Gasser; Hagi, Spicher, Rytz; Schneuwly, Boillat (78. Schafer), Burla (82. Grossrieder), Schorro (68. Schumacher); Portmann, Fasel (90. Kunz).

Bemerkungen: Waeber, J. Jungo, Clément, F. Sauterel, Zurlinden (alle verletzt), S. Jungo (krank). Verwarnungen: 35. L. Martin, 51. Burla, 59. Fasel, 67. Schorro, 67. Braun, 84. Meylan.