Fussball 03.03.2018

Ungewissheit bei Portalban/Gletterens

Mit einem Punkt Rückstand auf den Strich hält der FC Portalban/Gletterens in der 1. Liga sein Schicksal noch in eigenen Händen.

Wie für jeden Aufsteiger lautet auch für den FC Portalban/Gletterens in der neuen Liga das Saisonziel Klassenerhalt. In der Vorrunde haben sich die Broyebezirkler auch ganz passabel geschlagen, dank vier Siegen (unter anderem gegen Düdingen) beträgt ihr Rückstand auf den Strich nur einen Punkt.

Turbulente Winterpause

Das Team von Pascal Oppliger hat allerdings eine turbulente Winterpause hinter sich. Acht Spieler, darunter Schlüsselspieler wie Captain Mathieu Bueche, Dylan Teixeira, Jospin Edoh und Manuel Thurnherr haben den Verein verlassen, um ihr Glück anderswo zu versuchen.

Zahlenmässig konnte Portalban/Gletterens die Abgänge mit Spielern aus der 2. Liga inter und der 2. Liga regional kompensieren. Qualitativ dürfte die Mannschaft aber an Klasse eingebüsst haben – insbesondere in der Defensive. Dort musste Oppliger, der im vergangenen Oktober die Nachfolge von Trainer Pierre-Alain Schenevey angetreten hatte, gleich drei Stammspieler ersetzen. Die Resultate der Testspiele bestätigen dies: In sechs Spielen haben die Freiburger viermal verloren, zum Teil auch gegen unterklassige Gegner.

Trotz der schwierigen Vorzeichen gibt sich Oppliger kämpferisch: «Wir geben alles, um den Ligaerhalt zu schaffen. Sollte es nicht klappen, so wollen wir Ende Saison wenigstens nicht bereuen müssen, etwas unversucht gelassen zu haben.»

Weil die für morgen geplante Partie gegen Vevey wegen des unbespielbaren Terrains verschoben wurde, steigt Portalban erst nächstes Wochenende in die Rückrunde ein. Dann aber gleich richtig mit dem Derby gegen den FC Freiburg.

Vorbereitungsspiele

Portalban - Yverdon (PL) 0:1 a

Portalban - Farvagny/Ogoz (2i) 2:3 h

Portalban - Vallorbe (2i) 0:3 h

Portalban - Biel (2i) 1:1 a

Portalban - La Chaux-de-Fonds (PL) 2:2 a

Portalban - Delémont (1L) 0:2 h

Kader

FC Portalban/Gletterens, Rückrunde 2017/18

Torhüter: Angelo Meneses, Nikola Jaksic (neu, Colombier).

Verteidiger: Micael Da Costa, Rafael De Matos (neu, La Sarraz/Eclépens), Murphy Dimonekene, Leart Murati (neu, Neuenburg Xamax II), Denis Johic (neu, Auvernier), Julius Oke.

Mittelfeld: Rafael Lima, Lionel Leite, Ricardo Da Costa, Bastien Descombes, Hasib Ferhatovic, Hugo Da Costa (neu, Farvagny/Ogoz), Yohan Merlet (neu, Colombier), Jonathan Mbondo (neu, Neuenburg Xamax II).

Stürmer: Muhidin Becirovic, Mike Natoli, Julien Descombes , Dino Johic (neu, Auvernier).

Trainer: Pascal Oppliger.

Abgänge: Mathieu Bueche, Jospin Edoh, Charly Hunt, Ulrich Koutika, Maxime Mason, Steve Natoli, Dylan Teixeira, Manuel Thurnherr.