Fussball 05.09.2019

Wohltuender Derby-Dreier für Ueberstorf

Dem FC Ueberstorf ist gestern Abend im Sensler 2.-Liga-Derby beim FC Plaffeien nach zwei Spielen ohne Sieg ein kleiner Befreiungsschlag geglückt. Am Ende setzten sich die Sense-Unterländer mit 2:1 durch.

Lange Zeit schien es in der abgelaufenen Saison gar nicht unrealistisch, dass der Sensler Klassiker zwischen Plaffeien und Ueberstorf erstmals in den Gefilden der 2. Liga interregional ausgetragen werden könnte. In der Spätphase der letzten Spielzeit gerieten aber gleich beide Teams entscheidend in Schieflage. Während Plaffeien in der Freiburger Königsklasse im Kampf um den Aufstieg etwas die Luft ausging, rutschte Ueberstorf nach einigen Punkteteilungen und knappen Niederlagen in den letzten Zügen des interregionalen Championats noch unter den unliebsamen Strich. So standen sich die beiden ambitionierten Sensler Equipen gestern auf dem Sportplatz Sellen wie schon so oft im Rahmen einer 2.-Liga-Partie gegenüber (25. Ligaduell seit der ­Statistikerfassung des Freiburger Fussballverbands im Jahre 1999).

Führungstor aus dem Nichts

Die jüngste Neuauflage dieser stets brisanten Affiche dürfte rein vom spielerischen Gehalt nicht in die Annalen der Freiburger Sportgeschichte eingehen. Nichtsdestotrotz dürfte dem Gast aus Ueberstorf nach dem zähen Auftakt ein kleiner Stein vom Herzen gefallen sein. Die Gewissheit, in der Liga angekommen zu sein, dürfte der Spicher-Elf Vertrauen für die keinesfalls einfachen kommenden Aufgaben geben. Plaffeien präsentierte sich über weite Strecken als aufsässiger Widersacher, konnte sich allerdings gerade im zweiten Durchgang zu wenig in der Offensivzone blicken lassen. Den ersten Gegentreffer kassierten die Sense-Oberländer zudem in einer Phase, in der die Partie einzuschlafen drohte. Fabio Fürst versenkte eine flache Hereingabe von Cédric Schorro in der Mitte unhaltbar im Netz. Der aus Tafers gekommene Angreifer machte den einen Schritt mehr als sein Bewacher und bugsierte die Kugel ebenfalls flach in die rechte untere Ecke. Die Mannen von Joël Durret versuchten zwar einiges, doch der letzte, tödliche Pass wollte nicht gelingen.

Schwacher Plaffeier Start

Der zweite Umgang gehörte in der ersten Viertelstunde klar den Ueberstorfern. Die Gäste verpassten es in dieser Phase, einen zweiten Treffer nachzulegen. Das Plaffeier Trainergespann Durret/Dietrich bewies in der Folge ein gutes Händchen und wechselte mit Cedric Rappo und Sami Kryeziu zwei schwungvolle Elemente ein. Mittendrin in die gute Phase der Gäste enteilte der blitzschnelle Rappo leicht zentral auf der rechten Seite und sorgte mit einem Flachschuss für den Ausgleich. Nur kurze Zeit später hätte der 22-jährige die Begegnung komplett auf den Kopf stellen können. Sein Pfostenkopfball drehte aber lediglich ins Seitenaus. Bei den rund 260 Zuschauern fragte man sich, ob dieser Dämpfer beim FCÜ nun Spuren hinterlassen würde. Nach einer temporären offensiven Auszeit, gaben die Protagonisten auf dem Sportplatz eine eindeutige Antwort. Aussenverteidiger Elia Geissbühler brachte das Spielgerät massgenau ins Zentrum und durfte das daraus resultierende Ereignis gleich lautstark bejubeln. Marco Fasel war optimal mitgelaufen und sorgte für die neuerliche Gäste-Führung. Ärgerlich für Plaffeien, die nach schwachem Start in die zweite Halbzeit den Tritt eigentlich wiedergefunden zu haben schienen. Die letzten Angriffsversuche brachten in der Folge nichts mehr ein. Bereits am Samstag können die Plaffeier die knappe Niederlage gegen Haute-Gruyère wieder vergessen machen. Auf der anderen Seite will die Mannschaft von Daniel Spicher den neu erlangten Schwung gegen Gumefens/Sorens nun auf die heimische Anlage mitnehmen.

Telegramm

Sellen. – 260 Zuschauer. – SR: Maurizio Londino. Tore: 34. Fürst 0:1. 70. Rappo 1:1. 80. Fasel 1:2.

FC Plaffeien: L. Aebischer; Boschung (80. Schafer), Sandmeier, Bächler, Cardinaux; Sommer (46. Heimo), S. Egger (62. Kryeziu); Messerli; Zbinden (72. Dähler), Käser, Pajaziti (62. Rappo).

FC Ueberstorf: G. Aebischer; Geissbühler, Spicher, Hagi, N. Sauterel; Schorro (66. Boillat), Schumacher (86. Waeber), Burla (67. Zurlinden), Schneuwly; Fasel (82. Schafer), Fürst (90. F. Sauterel).

Bemerkungen: FC Plaffeien ohne B.  Egger, Fasel, Willa (alle verletzt), Wider (gesperrt), D. Piller; FC Ueberstorf ohne S.  Jungo, Rytz (beide verletzt), J. Jungo (Ausland), Grossrieder (Ferien). Verwarnungen: Sommer (41.), S. Egger (44.) Schorro (51.). – 72. Pfostenkopfball Rappo.

 

2. Liga. Die weiteren Spiele: Gumefens/Sorens - Belfaux 3:1. Ursy - Siviriez 3:2. Sarine-Ouest - Schönberg 0:1. Châtel-St-Denis - La Roche/Pont-la-Ville 3:0. Saint-Aubin/Vallon - Richemond 3:1.