Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Futsal Freiburg kassiert Stängeli beim Meister

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eine gute Halbzeit lang hielt das Futsal Team Freiburg in der Swiss Premier League gegen Minerva Bern mit, dann setzte sich der Meister klar mit 10:3 durch.

Den 0:2-Halbzeitrückstand konnte Christopher Henchoz kurz nach Wiederanpfiff verringern, nach einer Freiburger Unachtsamkeit zog Bern aber wieder auf zwei Tore davon. Alain Bondallaz gelang zwar postwendend der erneute Anschlusstreffer – damit war die Freiburger Herrlichkeit aber vorbei. In der 28. Minute verletzte sich Brülhart, was Minerva einen Konter zum 4:2 ermöglichte. Und keine Minute später fiel nach einem verunglückten Eckball durch einen Konter das 5:2. Henchoz gelang noch der dritte Freiburger Treffer (33.), danach nahmen die Gastgeber ihren Goalie raus und trafen in regelmässigen Abständen bis zum deprimierenden Stängeli. ms

Minerva Bern – Freiburg 10:3 (2:0)

Tore: 13. 1:0. 15. 2:0. 22. Henchoz 2:1. 23. 3:1. 24. Bondallaz 3:2. 28. 4:2. 29. 5:2. 33. 6:2. 33. Henchoz 6:3. 34. 7:3. 36. 8:3. 37. 9:3. 39. 10:3.

Team Freiburg Old Fox: Horovitz; Bondallaz, Raboud, Henchoz, Zaugg; Eggertswyler, S. Brülhart, Kolly, Vieira dos Santos.

Swiss Premier League. Rangliste (alle 4 Spiele): 1. Silva 12. 2. Minerva Bern 10. 3. Uni Bulle 9. 4. La Chaux-de-Fonds 7. 5. Uni Bern 6. 6. Zürich 4. 7. Freiburg 4. 8. Aargau Maniacs 3. 9. Croatia 97 1. 10. Rorschach 0.

Mehr zum Thema