Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gasthof St. Martin wird zur Plattform für Kultur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin aebischer

Tafers Im Gasthof St. Martin wechseln nicht nur die Pächter, die Pfarreiwirtschaft wird auch zum neuen Treffpunkt für kulturinteressierte Senslerinnen und Sensler. «Sensler Gerichte – Sensler Geschichte – Sensler Dialekt» sind gemäss einer Mitteilung des Pfarreirats wichtige Pfeiler der neuen Betreiber im St. Martin. Ziel des neuen Konzepts ist es, an diesem «strategisch wichtigen Ort» neben dem Sensler Museum eine Gastro- und Kulturplattform aufzubauen.

Die neue Equipe nennt sich «Wier Seisler Gastro & Kultur GmbH». Die Gastgeber im Restaurant sind ab Mitte Juli Sibel Sahin und Koch Silvio Sturny. Im Hintergrund mit von der Partie sind Patrik Jung, der weiter als Gastronom in Flamatt tätig bleibt, und Christian Schmutz für die kulturellen Aktivitäten. «Wir sind sehr froh, eine so gute Lösung gefunden zu haben», sagt Pfarreipräsident Peter Ledergerber. Die Suche nach neuen Pächtern habe sich sehr schwierig gestaltet.

Umbau im November

Die neuen Betreiber werden den Betrieb am 1. Dezember 2011 übernehmen. Suzana und Ronald Schafers Pachtvertrag läuft noch bis Ende Juni. Vom 19. Juni bis Mitte Juli bleibt das Restaurant geschlossen. Danach führt die «Wier Seisler Gastro & Kultur GmbH» den Betrieb bis Ende Oktober im traditionellen Sinne weiter. Im November wird dann der Gastraum renoviert und das Restaurant bleibt bis zur Wiedereröffnung vom 1. Dezember geschlossen. Suzana und Ronald Schafer hatten den Pachtvertrag aus persönlichen Gründen gekündigt. Sie wirteten während vier Jahren in Tafers.

Mehr zum Thema