Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gastlosen-Express vor Sommerstart

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Karin aebischer

Jaun Nach der ersten Wintersaison wurden am Gastlosen-Express die Hälfte der 68 Vie-rersessel entfernt und alles für den Sommerbetrieb vorbereitet. Dieser beginnt am kommenden Pfingstwochenende und dauert bis Ende Oktober. Über den Öffnungszeiten habe die Jaun-Gastlosen Bergbahnen AG am längsten gebrütet, erklärte Betriebsleiter Thomas Buchs am Dienstag an der Pressekonferenz von Jaun Tourismus. Die Bahn wird nun ab Samstag jeweils am Wo-chenende offen sein – in den Sommerferien und im Oktober von Mittwoch bis Sonntag und im September wieder nur an den Wochenenden.

Der Gastlosen-Express wird nicht durchgehend, sondern von 9 bis 17 Uhr immer zur vollen Stunde (ausser um 13 Uhr) in Betrieb gesetzt. «Wir möchten versuchen, den Andrang zu kanalisieren», sagte Thomas Buchs. Die Betriebszeiten sind an den öffentlichen Verkehr angepasst – und bei Gruppenanfragen flexibel. «Wir lassen es jetzt mal so laufen und ziehen nach dieser Sommersaison Bilanz.»

Weil der Tourismus für Jaun und das Jauntal nach wie vor ein wichtiger Wirtschaftszweig ist, sei es wichtig, dass sich alle beteiligten Partner am Ausbau und Erhalt des Sommerangebots beteiligten, sagte Ammann Jean-Claude Schuwey, der auch Verwaltungsratspräsident der Jaun-Gastlosen Bergbahnen AG ist. «Wir erhoffen uns von diesem neuen Angebot recht viel», betonte er.

Attraktiv für Gleitschirme

Seit diesem Jahr gibt es in Jaun auch einen Gleitschirmklub namens Jaun Air. «Durch die Eröffnung der Sesselbahn ist Jaun ein interessantes Fluggebiet geworden», sagte Felix Thürler von Jaun Air. In der Gemeinde selber gibt es 15 bis 20 aktive Gleitschirmflieger. Der Klub, der eng mit dem Greyerzer Gleitschirmklub zusammenarbeitet, hat neu beim Bärghus Gastlosen einen offiziellen Start- und beim Skilift Oberbach einen Landeplatz eingerichtet.

Vom Hotel ins Soldatenhaus

Tourismusleiter Jean-Marie Buchs stellte auch den neuen Pächter des Soldatenhauses vor. Es ist der 62-jährige Marcel Horst, der in den vergangenen 17 Jahren das Hotel Sapin in Charmey geführt hatte. Auch er will den Schwung des neuen Sessellifts nutzen und mit den Wirten des Bärghus Gastlosen und des Chalets Grat zusammenkommen und neue Angebote ausarbeiten. Am Osterwochenende hatten er und seine Frau die ersten Gäste empfangen, ab dem 1. Juni ist das Soldatenhaus täglich offen.

Am 28. und 29. Juli steht in Jaun dann der nächste Gross-anlass auf dem Programm: Dorfkilbi mit Ländler- und Oldtimer-Traktoren-Treffen.

Mehr zum Thema