Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gebrüder Bach und Joseph Haydn

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Chiara Banchini gehört zu den renommiertesten Barock-Violinistinnen ihrer Generation. Von 1981 bis 2011 feierte sie internationale Erfolge mit dem Kammerorchester Ensemble 415. Heute Abend tritt Banchini im Equilibre mit dem Freiburger Kammerorchester auf, und zwar als erste Violinistin und als Konzertmeisterin. Zur Aufführung gelangen Werke von Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Christian Bach und Joseph Haydn.

Von Carl Philipp Emanuel Bach erklingt die Sinfonie in G-Dur, die 1757/58 am preussischen Hof entstand. Hier hatte sich kurz zuvor auch Carl Philipp Emanuels jüngerer Bruder Johann Christian aufgehalten, der später in Mailand und London erfolgreich wurde. Von Johann Christian Bach sind heute Abend zwei Werke zu hören: die Sinfonie in D-Dur op. 3 Nr. 1 und die Sinfonia concertante in A-Dur für Violine und Violoncello.

Joseph Haydns Sinfonie in D-Dur und das Violinkonzert in C-Dur runden das Konzert ab. cs

 Equilibre, Freiburg. Fr., 11. April, 20 Uhr.

Mehr zum Thema