Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Geburtstagsständchen aus den Siebzigern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: CArole Schneuwly

Düdingen Was 1990 mit einer Gruppe sangesfreudiger Absolventinnen und Absolventen des Freiburger Lehrerseminars seinen Anfang nahm, ist heute ein ambitioniertes Vokalensemble mit rund 30 Sängerinnen und Sängern aus dem deutsch- und dem französischsprachigen Kantonsteil, mit unterschiedlichstem beruflichen Hintergrund und im Alter zwischen 17 und 50 Jahren. Doch nicht nur personell habe sich das Jazz & Vocal Ensemble TiramiSu in den 20 Jahren seines Bestehens entwickelt, sondern auch musikalisch, sagt Präsident und Sänger Patrick Schneuwly.

Vielseitiger Chorgesang

In den ersten Jahren habe das von Robb Correll gegründete Ensemble noch eher Gospelsongs und nur gelegentlich Jazzstücke gesungen. Mit der Zeit habe sich der Jazz als roter Faden herauskristallisiert, doch das Repertoire sei offen für alles, vom Funk über Spirituals bis zu Pop und Rock. «Wir wollen möglichst viele Facetten des Chorgesangs ausprobieren und die Möglichkeiten der menschlichen Stimme ausloten», so Schneuwly.

Möglich mache diese Vielseitigkeit vor allem Dirigent Stéphane Cosandey, der das Ensemble seit 1995 leitet. «Er ist offen und neugierig und versteht es, die unterschiedlichsten Lieder exakt für unsere Bedürfnisse zu arrangieren. Er lässt uns nicht einfach nachsingen, sondern hat die Begabung, Musik aus verschiedenen Ländern und Zeiten so umzusetzen, dass das Ergebnis etwas über den Hintergrund der Stücke aussagt.»

Musik aus den Siebzigern

Das soll auch bei den beiden Jubiläumskonzerten so sein, mit denen TiramiSu im November den 20. Geburtstag feiern will. Musik aus den Siebzigerjahren steht auf dem Programm, von ABBA über Supertramp bis zu den Beatles. Man wolle mit bekannten Liedern ein breites Publikum ansprechen, so Patrick Schneuwly, gleichzeitig aber auch Raum lassen für weniger bekannte Stücke.

Wie gewohnt werde Cosandey für einige Überraschungen in der Interpretation sorgen. Ziel sei, die enormen Veränderungen und das Gefühl des Aufbruchs, welche die Musik in den Siebzigern beherrschten, auf der Bühne zum Ausdruck zu bringen.

Als Aufführungsort habe man sich bewusst für das Podium Düdingen entschieden, wo man seit dem gemeinsamen Konzert mit dem Chor Alegria im Jahr 2007 nicht mehr aufgetreten sei. «Es sollen attraktive Konzerte in einem etwas grösseren Rahmen werden», so Schneuwly. Dazu gehören auch das Engagement einer Band und einer Tanzgruppe sowie der Einsatz multimedialer Elemente. Neu ist für TiramiSu, dass an den Jubiläumskonzerten alle Stücke auswendig vorgetragen werden. Das sei eine grosse Herausforderung, sagt Schneuwly, eröffne aber auch neue Freiheiten in der Darbietung.

Auftritte in Lörrach

Viel Inspiration hat sich der Chor eben erst anlässlich des Festivals «Lörrach singt!» geholt. Das Festival des Amateurgesangs vereinte Ende Juni über 100 Gesangsformationen, die in der ganzen Lörracher Innenstadt unter freiem Himmel auftraten. TiramiSu war zum ersten Mal dabei, und für den ganzen Chor sei es eine spannende und vielfältige Erfahrung gewesen, sagt Patrick Schneuwly.

Die Teilnahme war über den Kontakt mit dem Chor Rhythmix aus Freiburg im Breisgrau zustande gekommen, mit dem 2011 ein gemeinsames Konzert im Cantorama Jaun geplant ist. Überhaupt gehe es bei TiramiSu nach dem Jubiläumsjahr unvermindert dynamisch weiter, verspricht der Präsident. So wolle man erneut am Freiburger Chorwettbewerb teilnehmen, visiere einen Auftritt an der Jazz-Parade an und denke an ein neues Programm mit Mani-Matter-Liedern.

Weitere Infos: www.vocal-tiramisu.ch. Die Jubiläumskonzerte finden am 12. und 13. November im Podium Düdingen statt.

Mehr zum Thema