Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gegen den Co-Leader

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 1. Liga – Sitten U21 beim FCF

Die Walliser haben nämlich alle ihre vier Partien gewonnen und sind damit Co-Leader mit UGS. Aus den drei bisherigen Partien holte der FCF zwar erst zwei Punkte, doch die Vorstellungen waren zumindest bei den Unentschieden gegen Malley und La Tour ansprechend. Nun hat man aber mit der Cup-Schlappe zuhause bei den Supportern und im Umfeld einigen Goodwill verloren. Dies ist nur noch mit guten Leistungen und Resultaten wiedergutzumachen. Auch Trainer Rocky Rojevic ist sich dessen bewusst: «Heute müssen wir unbedingt reagieren, also konzentrierter und aggresiver spielen, denn Sitten ist ein starkes Team. Ich werde dafür auch einige Umstellungen vornehmen und die Defensive verstärken.» Dies heisst konkret, dass die zuvor angeschlagenen Ryser und Sturny die Partie beginnen werden, fehlen wird einzig der gesperrte Tayau.So überraschend kommt der gute Start von Aufsteiger Sitten U21 nicht, denn im Team von Trainer Favre stehen vorwiegend junge, hungrige Talente, die auf den Sprung in die erste Mannschaft hoffen und ihren Siegeszug auch heute in Freiburg fortsetzen möchten.Spielbeginn im St. Leonhard, Freiburg: heute Samstag um 16.30 Uhr. ed

Mehr zum Thema