Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gegen Kürzung der Subvention für Waldpflege

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Estavayer-le-Lac An der Generalversammlung des Verbandes der Freiburger Waldwirtschaft erhitzte die angekündigte Kürzung die Gemüter. Verbandspräsident und SVP-Grossrat Gilles Schorderet bezeichnete den Entscheid des Bundes als unannehmbar. «480 000 Franken von 600 000 Franken, welche der Kanton Freiburg für die Periode 2008 – 2011 vom Bund als Subvention für den Wald erhält, sind für die Jungwaldpflege gedacht», rief Schorderet in Erinnerung. «Wenn sich der Bund einseitig zurückzieht, hätte dies sehr negative Folgen für den Wald, das Personal und die Waldbesitzer», fuhr er fort. Der Vorstand hat in der Folge die Freiburger Parlamentarier in Bern aufgerufen, diese drastische Massnahme abzulehnen.

Die Versammlung unterstützte – allerdings äusserst knapp – den Entscheid des Vorstandes, einen Mustervertrag für alle Arbeitgeber des Verbandes einzuführen, dafür aber vorläufig auf einen obligatorischen Gesamtarbeitsvertrag zu verzichten. az

Mehr zum Thema