Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gegenwind für Abbaupläne der Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die nationalrätliche Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen beantragte dem Nationalrat gestern fast einstimmig, eine ständerätliche Motion zur strategischen Poststellennetz-Planung anzunehmen. Die Motion nimmt zwei wichtige Anliegen der grossen Kammer auf, nämlich eine stärkere Berücksichtigung regionaler Erreichbarkeitskriterien sowie eine verlässliche und nachhaltige Planung des Umbaus der Post. ­Eine Umfrage bei den Deutschfreiburger Gemeinden beweist: All diejenigen, deren Poststelle noch besteht, bangen um diese und hoffen, sie bei den nächsten Verhandlungen mit dem Gelben Riesen noch möglichst lange erhalten zu können. In den Gemeinden mit Agenturservice wie Bösingen, Alterswil oder Jaun scheint man sich nach dem ursprünglichen Aufschrei ganz gut mit der neuen Situation abgefunden zu haben. Geschätzt werden die kurzen Wege und die längeren Öffnungszeiten.

jcg

Bericht Seite 3

Mehr zum Thema