Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Geld für das Märchendorf und die Prävention gegen Cyber-Mobbing

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die harmonische Entwicklung des Kantons Freiburg: Dies ist das Kernanliegen der «Action 4P». Und in diesem Sinne haben die vier Pfeiler der Freiburger Wirtschaft – Kantonalbank, Gebäudeversicherung, Groupe E und TPF – gestern in Châtel-St-Denis zum zweiten Mal Preisträger ausgezeichnet, deren Projekte sich positiv auf den Kanton und dessen Bevölkerung auswirken.

Bei der zweiten Austragung der «Action 4P» wurden gestern zwei Projekte prämiert: «send_it» der Agentur Up to You mit 45 000 Franken und «Huberts Zauberhäuschen» des Vereins Hubert Audriaz mit 25 000 Franken.

Auf digitale Medien spezialisiert

Das Projekt der auf digitale Medien spezialisierten Agentur Up to You betrifft Cyber-Mobbing, schreiben die vier Pfeiler in einer Mitteilung. Die Unterstützung durch den Preis werde Up to You unter anderem ermöglichen, eine Website zum Thema Cyber-Mobbing zu schaffen. Diese soll Lösungen, Tipps, Präventionskampagnen und Angaben zu Workshops für Schulklassen der Oberstufe bieten. Auch sollen darin Weiterbildungsangebote für Eltern und Lehrpersonen zu finden sein.

Ziel des prämierten Projekts von Hubert Audriaz ist es hingegen, den Installationen auf der Grabensaal-Fläche einen frischen Anstrich zu verleihen. Da die Infrastruktur für den Empfang der Besucherschar mittlerweile etwas abgenutzt und veraltet sei, plane Hubert Audriaz den Bau von kleinen Märchenhäuschen für ein ganz junges Publikum. Mit der Unterstützung von 4P könne dieses Märchendorf gebaut werden, heisst es in der Mitteilung.

Insgesamt 47 Dossiers wurden eingereicht

Die «Action 4P» entstand aus einer neuen Sponsoring-Strategie der vier Wirtschaftspfeiler. Der Ideenwettbewerb wurde 2018 lanciert und am 15. Januar dieses Jahres zum zweiten Mal aufgelegt.

Wie es heisst, sei der Aufruf auf reges Interesse gestossen: Insgesamt gingen 47 Dossiers ein. Die eingegangenen Projekte stammten von verschiedenen Akteuren und betreffen so vielfältige Bereiche wie die Jugend, Kultur, Sport, Wirtschaft, nachhaltige Entwicklung und Soziales. Die insgesamt hohe Qualität der Beiträge habe es der Jury nicht leicht gemacht, eine Wahl zu treffen. «Action 4P» wird 2020 weitergeführt.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema