Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Gelegentlich unerbittlich»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Rücktritt des Gemeinderates von Greng ist untrennbar mit dem Namen Roland Wyler verbunden. Der 70-Jährige richtete zahlreiche Anfragen und Beschwerden an die Exekutive der kleinen Gemeinde im Seebezirk. Eben diese Masse an Anfragen nannte der Gemeinderat Anfang Dezember als einen verantwortlichen Faktor für seine Amtsniederlegung per Ende April.

Die FN haben Roland Wyler bei sich zu Hause in Greng zum Gespräch getroffen, um zu erfahren, wer dieser Mensch ist, der so hartnäckig gegen den amtierenden Gemeinderat vorgeht. Bereits während seiner beruflichen Laufbahn tat sich der ETH-Absolvent mit Doktortitel als «starke, gelegentlich unerbittliche Persönlichkeit» hervor. Er setzte als geschäftsführender Direktor der Galactina AG auf ein «aggressives Ökomarketing». Später sanierte er grosse Betriebe und führte sie aus der Verlust- in die Gewinnzone. Nun will er auch in Greng Veränderungen bewirken und nennt erste Eckpunkte seines Programms für die Zukunft der Gemeinde.

jmw

Bericht Seite 2

Mehr zum Thema