Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gemeinde bekommt einen «Vormund»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Gemeinde Chénens bekommt nach dem Rücktritt von drei ihrer fünf Gemeinderäte einen ausserordentlichen Verwalter. Der Oberamtmann des Saanebezirks hat diese Massnahme angeordnet. Der «Vormund» in der Person des stellvertretenden Oberamtmanns wird so lange im Amt bleiben, bis die 450-Seelen-Gemeinde wieder einen vollständigen Gemeinderat hat. Die Gemeindepräsidentin und ihr Vize sind noch im Amt. Das Zerwürfnis in der Gemeinde brach vor anderthalb Jahren im Zusammenhang mit den Wasserzinsen aus. Die Kantonsregierung ordnete im Februar dieses Jahres wegen dieser und weiterer Unregelmässigkeiten eine Administrativuntersuchung an.

Mehr zum Thema