Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gemeinde legt Revision ohne Stinisacher auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Gemeinde Wünnewil-Flamatt arbeitet seit mehreren Jahren an der Gesamtrevision der Ortsplanung. Im Juli 2015 hat das Bau- und Raumplanungsamt des Kantons Freiburg diese teilweise genehmigt. Zu den damals nicht genehmigten Elementen gehörten neben einer rund 50 000 Quadratmeter grossen Fläche im Stinis­acher, die der Wohnzone hätte zugefügt werden sollen, auch die Bereiche Pfaffenholz und Hagnet, wo Wohnzonen niederer respektive mittlerer Dichte geplant waren. Wie dem aktuellen Amtsblatt zu entnehmen ist, legt die Gemeinde die im Sommer 2015 nicht genehmigten Elemente nun erneut auf.

«Die durch den Kanton beanstandeten Punkte wurden so angepasst, dass es mit der Einzonung nun klappen sollte», erklärte Gemeindebauverwalter Serge Marty am Freitag den FN. In der aktuellen Revisionsauflage noch nicht berücksichtigt wurde hingegen das Projekt Stinisacher (die FN berichteten). «In diesem Zusammenhang ist das Urteil des Kantonsgerichts noch immer hängig», so Marty.

mz

Mehr zum Thema