Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gemeinde Ried: Diskussionen um Kostenverteilung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An der Gemeindeversammlung vom Freitag in Ried wurden alle Anträge des Gemeinderates genehmigt. Für Diskussionen sorgte ein Kreditantrag von 550 000 Franken für die Sanierung der Dorfstrasse Agriswil: Ein Bürger stellte einen Rückweisungsantrag, weil er nicht einverstanden war, dass die Kosten für die Hauszuleitung des Trinkwassers auf die Eigentümer überwälzt werden. Dies sei im Trinkwasserreglement nicht so vorgesehen, erklärte er. Weil sein Antrag abgelehnt und der Kredit genehmigt wurde, will er nun eine mögliche Beschwerde beim Oberamt prüfen. Zuvor wollen der Bürger und der Gemeinderat aber nochmals das Gespräch suchen.

Das Budget 2011 sieht bei einem Aufwand von 3,45 Millionen Franken einen Einnahmenüberschuss von 46 000 Franken vor. Die geplanten Bruttoinvestitionen betragen 759 000 Franken.

Welche Rieder Gemeinderäte sich im Frühling zur Wiederwahl stellen, wird laut Ammann Heinz Etter voraussichtlich im Januar kommuniziert. luk

Mehr zum Thema