Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gemeinderat bewilligt das Oranje-Dorf an der Sense

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin aebischer

Wünnewil-Flamatt Der Gemeinderat von Wünnewil-Flamatt hat anlässlich seiner Sitzung vom 31. März 2008 dem Verein Oranje Dorp 08 die Bewilligung erteilt, während der Euro 08 am Senseufer bei «Schrötern» einen Campingplatz zu betreiben. Der Massnahmenplan des Vereins Oranje Dorp 08 berücksichtigt gemäss einer Mitteilung der Gemeinde die Auflagen des Gemeinderats, insbesondere mit detaillierten Sicherheits- und Verkehrskonzepten, die mit Polizei und Feuerwehr abgesprochen sind.

Brücke als Bedingung

Ein wesentlicher Bestandteil für die Verträglichkeit des Fan- Camps mit der benachbarten Wohnzone Sensebrücke ist für den Gemeinderat die direkte Verbindung zur Public-Viewing-Zone mit Grossleinwand beim Viehmarktplatz Neuenegg. Diese führt über eine zu diesem Zweck zu errichtende Fussgängerbrücke über die Sense.

Die Internetseite des Vereins ist seit dem 11. März aufgeschaltet (siehe FN vom 11. März). Bisher konnten die provisorischen Reservationen der Holländer noch nicht bestätigt werden, da der Verein die Bewilligung des Gemeinderates Wünnewil-Flamatt abwarten musste. Ab heute kann der Verein die Reservationen nun bestätigen. «Die meisten bleiben im Schnitt vier Nächte und reisen per Auto oder Zug zu dritt an. Nur wenige kommen mit dem Camper, die Mehrheit bringt ein Zelt mit», erläutert Thomas Jungi, Besitzer des Vereins, die ersten Auswertungen der Reservationen.

Nachfrage ist konstant

Die Nachfrage nach Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Campingplatz sei seit zwei Wochen ziemlich konstant. «Es läuft, wie wir es erwartet haben. Nun hoffen wir, dass die Buchungswelle anhält», sagt Jungi. Der Verein Oranje Dorp 08 wird das Projekt am 14. April der betroffenen Bevölkerung präsentieren.

Mehr zum Thema