Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gemeinderätin tritt per sofort zurück

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schmitten«Es gibt mehrere Gründe für meinen Rücktritt», erklärt Gemeinderätin Margot Rumo-Spicher auf Anfrage. «Es hat sich im Laufe der Zeit viel angesammelt.» Margot Rumo-Spicher ist seit rund zehn Jahren als Vertreterin der CVP im Gemeinderat von Schmitten und hatte dort die Verantwortung für das Ressort «Gemeindeeigene Bauten» und das Friedhofwesen. Sie habe einfach keine Nerven mehr, um diese Aufgaben wahrzunehmen. «Die Belastung war zu gross, weil ich über längere Zeit zu viele Projekte hatte, die viel Zeit und Nerven in Anspruch nahmen und nicht abgeschlossen werden konnten.»

Elan verloren

Die Schwierigkeiten mit den Temperaturschwankungen im Schulhaus Nr. 4-gelb und der Rechtsstreit mit dem Energieberater hätten sie zermürbt, sagt Margot Rumo-Spicher. Oft habe sie sich auch von Seiten der Partei nicht unterstützt gefühlt, und im Gemeinderat sei es auch nicht immer leicht, sich durchzusetzen. Dazu komme die Kritik aus der Bevölkerung. «Das alles hat zu meinem Entschluss beigetragen.» Sie habe den Elan und die Motivation, mit der sie früher ihre Aufgabe wahrgenommen habe, verloren und Rückschläge immer schlechter verkraften können. «Als sich das alles auf meinen Schlaf und meinen Allgemeinzustand auswirkte, habe ich entschieden, sofort aufzuhören», führt Margot Rumo-Spicher aus.

Sitz bleibt vakant

Da im nächsten Frühling die Gesamterneuerungswahlen stattfinden, wird der Platz von Margot Rumo-Spicher bis dahin nicht besetzt. Ihre Dossiers übergibt sie jedoch dem Leiter Betrieb & Logistik zur Weiterbearbeitung. «Ich stehe zur Verfügung, wenn Fragen auftauchen. Aber die Verantwortung kann und will ich nicht mehr tragen.» im

Mehr zum Thema