Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Generalrat tagt nicht wegen Covid-19-Fall

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nun hat das Virus auch den Freiburger Generalrat erreicht: Gestern am späteren Nachmittag musste Ratspräsidentin Adeline Jungo (SP) die Sitzungen von gestern und heute Abend absagen. Fast eine ganze Fraktion musste in Quarantäne – weil ein Fraktionsmitglied positiv getestet worden war. Zuvor war die Person an einer Sitzung mit ihren Kolleginnen und Kollegen. Welche Fraktion betroffen ist, wollten gestern weder die Ratspräsidentin noch der Kommunikationsverantwortliche der Stadt preisgeben.

Jungo hat zudem von weiteren Ratsmitgliedern Abmeldungen «aus gesundheitlichen Gründen» erhalten; sie geht davon aus, dass sie positiv auf das Virus getestet wurden oder in Quarantäne sind.

Der Generalrat sollte einen Studienkredit für die Revitalisierung der Saane sprechen, den Inhalt einer Initiative zu billigeren Parkplätzen rund um den Bahnhof besprechen – und nicht zuletzt bei 20 Postulaten entscheiden, ob diese an den Gemeinderat überwiesen werden. Dies schiebt der Rat wegen Zeitmangels seit mehreren Sitzungen auf. Eine Ersatzsitzung wird es aber nicht geben. «Dafür finden wir keinen Termin mit dem Gemeinderat», sagt Adeline Jungo. Daher wird die Budgetsitzung im Dezember mit den jetzigen Traktanden ergänzt – und über drei Abende gehen.

njb

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema