Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Generalrat: Vorstoss für zweisprachige Beschriftung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit einem Postulat will der grüne Generalrat und Fraktionspräsident Rainer Weibel verlangen, dass der städtische Bahnhof offiziell zweisprachig angeschrieben wird. Er fordert zudem den Gemeinderat auf, sich bei den SBB für eine Rückkehr zum früheren System einzusetzen.

«Ich habe mich im Zug schon geärgert», so Weibel, der jeden Tag nach Bern pendelt. Sein Zorn richte sich aber weniger gegen die SBB als vielmehr gegen die Stadt, die sich nicht genug für die Zweisprachigkeit einsetze. «Wäre ich bei den SBB, würde ich der Stadt sagen: Schauen Sie sich ihre Homepage an – soll das Zweisprachigkeit sein?», meint er herausfordernd. In einem anderen Vorstoss fordert er, die Internetseite und wichtige Reglemente der Stadt systematisch zu übersetzen.

«Die Zweisprachigkeit gehört zu unserer Identität», so der Generalrat. Die Stadt selbst rühme sich gern damit – nun solle sie auch die Anerkennung der Zweisprachigkeit einfordern. cf

Mehr zum Thema