Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Generalversammlung der Sensler Rentnervereinigung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Generalversammlung der Rentnervereinigung des Sensebezirks durften aus den Worten des Präsidenten Beat Bucheli von einem interessanten Vereinsjahr Kenntnis nehmen. Ein nicht weniger ambitioniertes Jahr steht bevor. Nebst den traditionellen gesellschaftlichen Anlässen finden Informationsveranstaltungen statt. Im März steht das Thema Reisen zur Diskussion. An der Podiumsdiskussion im Juni präsentieren sich Kandidatinnen und Kandidaten für das eidgenössische Parlament, und im November lautet das Thema dann Trauerbewältigung.

Der Gastreferent, Ständerat Beat Vonlanthen, brachte den Anwesenden Herausforderungen und Lösungsansätze der Politik des Bundes näher. Er beleuchtete kurz den Krisenmodus in der gegenwärtigen Welt, dabei wies er auch auf die grosse Herausforderung in der Informationspolitik hin. Weltpolitiker scheuen sich nicht, Unwahrheiten, sogenannte «Fake News», zu streuen, um ihre Ziele zu erreichen.

Auch die Schweiz ist eine Baustelle. Themen wie die Altersvorsorge, Gesundheits- und Sozialpolitik, die Energie- und Klimapolitik, die Beziehungen Schweiz – EU oder die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit fordern das Parlament und das Volk. Es gilt, die Zukunft mit Selbstsicherheit und Zuversicht zu gestalten. Dabei ist der Mensch in den Mittelpunkt aller Bemühungen zu stellen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema