Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Generalversammlung:Beratungsstellen rege genutzt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im vergangenen Jahr haben insgesamt 776 von Krebs betroffene Personen und Familien in einem der Beratungszentren Unterstützung gesucht. Davon stammen knapp 300 aus dem Saanebezirk, 100 weitere sind im See- und Sensebezirk wohnhaft. Die Freiburger Krebsliga gewährte zudem Finanzhilfen von rund 96000 Franken, wie sie gestern an ihrer Generalversammlung bekannt gab.

Auf Leitungsebene tritt die bisherige stellvertretende Geschäftsführerin Corinne Siffert ihre Stelle an Remy Noël ab; sie leitet ab sofort den Sozialdienst in Marly. Nicole Ceppi verlässt nach zwanzig Jahren als Leiterin die psychosoziale Beratungsstelle und wird von Sabina D’Alessandri ersetzt.

Bei einem Gesamtaufwand von rund 3,5 Millionen Franken schliesst die Freiburger Krebsliga ihre Jahresrechnung 2009 mit einem Ertrag von 14 000 Franken ab. Neben staatlichen Subventionen ist sie in erster Linie auf Spenden angewiesen. cf

Mehr zum Thema