Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Generationen-Preis geht an eine Ludothek

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Seit letztem Jahr versucht «Zurich Schweiz» mit Dialog-Veranstaltungen und Preisen in den Regionen der Schweiz die Solidarität zwischen den Leuten zu verbessern. «Ziel dieses Preises ist, ein Projekt zu fördern, das sich für die Solidarität zwischen den Generationen einsetzt», sagte Sandra Rauch, Kommunikationsberaterin der Zurich.

Der Solidaritätspreis im Wert von 10 000 Franken ist am Montag in Freiburg übergeben worden. Nominiert waren sieben Projekte aus Deutsch- und Französisch-Freiburg: der Verein zur Vermittlung von Hilfsdiensten in Schmitten, die sozialpädagogische Grossfamilie «Sunneblueme» in Guschelmuth, das Internationale Märchenfestival Freiburg, der Frauenraum mit den interkulturellen Animationen, aber auch mit den Frauentandems, die Ludothek «Schtroumpf» aus Neyruz und Umgebung sowie die Essen des Vereins «Passerelles».

Der Preis aus den Händen von Generalagent Michel Renevey ging an die Ludothek in Neyruz. Diese organisiert in der Résidence St-Martin in Cottens monatliche Spielnachmittage für ältere Leute und Primarschulkinder. Über das Spiel wird das Interesse aneinander geweckt und werden verborgene Fähigkeiten herausgekitzelt. chs

Mehr zum Thema