Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Generelles Feuerverbot im Wald

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Marjolein Bieri

FreiburgWegen der seit mehreren Wochen andauernden Trocken- und Hitzeperiode ist die Waldbrandgefahr sehr gross. Daher erlässt das Amt für Wald, Wild und Fischerei, wie es in einer Mitteilung heisst, ab sofort ein generelles Feuerverbot in allen Wäldern des Kantons.

Unter dieses Verbot fallen auch Grillfeuer an offiziellen Feuerstellen und phythosanitäre Massnahmen, wie etwa die Borkenkäferbekämpfung.

Warten auf «Landregen»

Das Verbot gilt bis zu seinem Widerruf. Es entfällt auch, sobald ein langer Regen, ein sogenannter «Landregen», von mindestens drei Tagen und mindestens 50 Millimetern niederging, bestätigt der Amtsvorsteher Walter Schwab.

«Obwohl die Kantone Wallis, Waadt und Jura bereits das Feuerverbot erlassen hatten, wollten wir noch dieses Wochenende und die prognostizierten Regen abwarten», erklärt Schwab. «Doch da die Schauer nur kurz waren, ist der Boden zu trocken und die Gefahr, dass durch Funkensprünge ein Brand entstehen könnte, zu hoch.» Diese Woche sähe es noch nicht so aus, als käme die nasse Erlösung, meint der Amtsvorsteher. «Die Bürger reagieren jedoch gut. Sie begreifen das Verbot und zeigen Verständnis.»

Mehr zum Thema