Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Genügend Ärzte für Schwarzenburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In ländlichen Regionen gibt es zu wenig Hausärzte. Dieses Problem ist auch in Schwarzenburg bekannt. Ärzte und die Gemeinde haben sich deshalb bereits Anfang 2011 überlegt, wie sie dem sich abzeichnenden Ärztemangel begegnen sollen. Damals war absehbar, dass drei der vier praktizierenden Ärzte in den nächsten Jahren pensioniert werden. Die Beteiligten haben sich entschlossen, eine Gemeinschaftspraxis im Dorf zu eröffnen. Die Gemeinde Schwarzenburg stiess das Projekt an; laut Gemeindepräsident Ruedi Flückiger steckte sie rund 70 000 Franken rein.

Drei Ärzte sind dabei

Letzten Montag nun hat die Gemeinschaftspraxis unter dem Namen Schlosspraxis AG ihren Betrieb an der Guggisbergstrasse 11 aufgenommen. Die Gemeinschaftspraxis ist in einem Neubau neben dem Schwesternhaus des Pflegezentrums Schwarzenburg untergebracht. Neben Markus Lüdi, der mit seiner bestehenden Praxis ins neue Gebäude einzieht, bieten auch Kathrin van den Berg und Anja Bohr Sprechstunden an. Die beiden Ärztinnen praktizieren seit dem 1. April in Schwarzenburg; sie sind im Hinblick auf die Gründung der Gemeinschaftspraxis ins Dorf gezogen.

Schnelle Hilfe garantiert

Die Schlosspraxis ist als Aktiengesellschaft organisiert und verantwortlich für den Betrieb der Gemeinschaftspraxis. Den Bau des Gebäudes finanziert hat aber der Gemeindeverband Pflege und Betreuung Schwarzenburgerland. Der Bau kostete rund 3,6 Millionen Franken, wie Geschäftsführer Werner Wyss sagt. Während der Gemeindeverband das Parterre an die Gemeinschaftspraxis vermietet, hat er den ersten und den zweiten Stock des neuen Gebäudes mit sieben Seniorenwohnungen ausgestattet. In alle Wohnungen ist ein Alarmsystem eingebaut: Wenn die Bewohner etwa stürzen, ist Hilfe nah. Mit einem Alarmknopf werden die Mitarbeitenden des Pflegezentrums Schwarzenburg informiert; weil das Pflegezentrum in unmittelbarer Nähe ist, sind die Mitarbeitenden denn auch schnell vor Ort. Die Wohnungen seien begehrt gewesen, sagt Wyss. «Innerhalb von drei Wochen haben wir alle sieben Wohnungen vermietet.»

Versorgung gewährleistet

Sowohl Gemeindeverbands-Direktor Wyss als auch Gemeindepräsident Flückiger glauben, dass mit der neuen Gemeinschaftspraxis die ärztliche Grundversorgung für die Region Schwarzenburg gewährleistet ist. Denn nächstes Jahr wird voraussichtlich ein weiterer Arzt in die Schlosspraxis ziehen (siehe Kasten). Damit würden wieder vier Ärzte in Schwarzenburg arbeiten–so viele, wie Anfang 2011 praktiziert haben.

Praxis: Labor, Apotheke und Spezialisten

D ie Gemeinschaftspraxis im neuen Gebäude an der Guggisbergstrasse besteht aus verschiedenen Praxisräumen, einem Labor, einer Apotheke und einem einfachen Operationsraum, wie Schwarzenburgs Gemeindepräsident Ruedi Flückiger erklärt. Die drei Ärzte seien derzeit voll ausgelastet. «Sie laufen am Limit.» Die Ärzte werden aber bald Unterstützung erhalten: Im nächsten Jahr wird laut Flückiger ein vierter Arzt seine Arbeit in der Schlosspraxis aufnehmen. In der neuen Gemeinschaftspraxis werden auch Spezialärzte aus dem Spital Riggisberg arbeiten. «Die Spezialärzte kommen stundenweise nach Schwarzenburg, um Patienten zu empfangen», so Flückiger. hs

Meistgelesen

Mehr zum Thema