Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Georgische Opposition glaubt an Sieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach den Wahlen in Georgien ist die definitive Sitzverteilung im neuen Parlament unklar. Dennoch hat sich Oppositionskandidat Bidsina Ivanischwili kurz nach der Wahl zum Sieger erklärt und von einem Machtwechsel gesprochen. Nachwahlbefragungen scheinen seine Prognosen zu stützen. Die Umfragen berücksichtigen aber nur Stimmen auf Basis der Parteilisten, mit denen 77 der 150 Abgeordneten gewählt werden. Die restlichen 73 werden durch eine Mehrheitswahl bestimmt, was dem amtierenden Staatschef Michail Saakaschwili durchaus noch Erfolgschancen lässt. sda

Bericht Seite 19 

Mehr zum Thema