Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gerechtes Remis imDerby

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Aufstieg 3./2. Liga: Beauregard und Richemond trennen sich 2:2

Autor: Von Bruno grossrieder

nach einer halbenStunde lag der FC Beauregard verdient mit zwei Toren vorne. Dies sollte aber zumSieg nicht ausreichen. Das schnell erfolgte Anschlusstor durch Spicher genügte bereits, um das ohnehin schon schwache Nervenkostüm der «Brasseure» ins Wanken zu bringen.Torhüter Hernandez hatte sich bereits in den Startminuten eine Verletzung (Schlag auf die Milz) eingehandelt, welche sich als schwerwiegender erweisen sollte, als anfänglich angenommen wurde. Sein erster Einsatz missriet dadurch vollständig und Spicher hatte daher keine grosse Mühe, nach einer harmlosen Flanke von Wuilloud das Anschlusstor zu erzielen (30.). Hernandez wurde danach durch den Junioren-B-Torhüter Magne ersetzt, welcher seine Aufgabe sehr gut zu lösen vermochte. Bis zu diesem Zeitpunkt sah es durchaus danach aus, als würde es Beauregard gelingen, nahtlos an die gute Leistung, welche sie im Spiel gegen Kerzers erbracht hatten, anzuknüpfen. Dem war aber nicht so. Es schien, als gäbe sich Beauregard mit dem knappen Vorsprung zufrieden. Torchancen und Angriffe über mehrere Stationen waren von ihnen kaum noch zu sehen. Richemond-Trainer Schultheiss gelang zudem mit den Einwechslungen von Abouchamale und Brasey, nach einer Stunde, ein äusserst kluger Schachzug. Die Angriffe wurden dadurch vermehrt zum Abschluss gebracht und der Ausgleich war so eigentlich nur eine Frage der Zeit. Dieser gelang schliesslich dem eingewechselten Brasey nach einem ausgezeichneten Zuspiel von Spicher (70.).

In der ersten halben Stunde hatte Beauregard das Spiel klar dominiert. Köstinger hatte nach einem Freistoss von Ivo Buntschu für eine frühe Führung Beauregards gesorgt (19.). Neun Minuten später doppelte Patrick Noth mit einer herrlichen Direktabnahme, nach einer präzisen Flanke von Köstinger, nach, Corminboeuf scheiterte nach einer guten Kombination über Ivo Buntschu und Diaz an Hüter Hernandez. Für Aufregung in beiden Lagern sorgte Schiedsrichter Macheret kurz vor Halbzeit. Nach einer unübersichtlichen Situation entschied er auf Strafstoss gegen Beauregard. Libero Ducrest vermochte aber diesen nicht zu verwerten.

Beauregard – Richemond 2:2 (2:1)

300 Zuschauer. – SR: Macheret, Marsens.
19. Köstinger 1:0; 28. Noth 2:0; 30. Spicher 2:1; 70. Brohy 2:2.
Hernandez (31. Magne); Kolly; Gaillard, Protopapa, Grandjean; Diaz, Sengül (60. Aldo Buntschu), Ivo Buntschu, Köstinger; Noth, Corminboeuf (46. Schröder).
Agostinelli; Ducrest; Zingg, Wuilloud, Brasey; Bersier (58. Abouchamala), Thalmann, Perler, Spicher; Despond, Lipp (58. Brohy).

Mehr zum Thema