Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gerechtes Remis in Broc

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Von Beginn weg wogte das Spielgeschehen hin und her, und die Gäste trugen einige schöne Angriffe vor. Bereits in dieser Phase des Spiels konnte man jedoch feststellen, dass es in der Defensive der Sensler einige Ungereimtheiten gab. So kamen die Greyerzer zu einigen gut aufgelegten Abschlussmöglichkeiten. Diese wurden durch den hervorragend agierenden Marco Vogelsang vereitelt. In der 20. Minute kam es zu einem Eckball, welchen der völlig alleinstehende Lionel Pasquier per Kopfball verwerten konnte. Danach nahm Markus Raemy einen taktischen Wechsel vor und zog Kevin Jenny in die Verteidigung zurück. Dies gab dem Team die nötige Stabilität. In der 39. Minute gelang den Senslern der Ausgleich durch Stefan Cotting, der ebenfalls einen Corner per Kopfball verwerten konnte.

Nach der Pause kam das Heimteam, welches nun alles auf eine Karte zu setzen schien, mit viel Überzeugung auf den Platz. Es war kaum verwunderlich, dass die erneute Führung des Tabellenletzten erneut durch einen Freistoss zustande kam. Der überragende Spieler auf dem Feld, Christian Mve Mve, konnte eine Freistossflanke alleinstehend verwerten. Nur wenige Augenblicke später konnte Kevin Jenny mittels eines seiner bekannten weiten Einwürfe Nicolas Lüdi lancieren. Dieser liess sich nicht zwei Mal bitten und düpierte den gegnerischen Torhüter gekonnt. In der Folge nahm Broc das Spiel nochmals in die Hand, ohne jedoch zum Torerfolg zu gelangen. Giffers/Tentlingen seinerseits kam in der Nachspielzeit ebenfalls noch zu einer guten Tormöglichkeit, welche nicht verwertet werden konnte. Alles in allem bekamen die Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel zu sehen. «Wir waren das stärkere Team und wurden vom Schiedsrichter sicher nicht begünstigt. Alles in allem geht das Unentschieden jedoch in Ordnung. Ich bin mit dem Einsatz meines Teams zufrieden, obwohl in der Defensivarbeit noch Spielraum nach oben herrscht», befand Giffers/Tentlingen-Trainer Markus Raemy.

 

 Broc – Giffers/Tentlingen 2:2 (1:1)

 Stade des Marches. 100 Zuschauer. SR Steiger.Tore: 20. L. Pasquier 1:0. 39. Cotting 1:1. 51. Mve Mve 2:1. 55. Lüdi 2:2.

FC Broc: K. Gremaud; G. Pasquier, L. Pasquier, Bürgisser, Aebischer; Mendes Tavares (75. Rey), M. Murith, Monteiro Matos (81. J. Murith), Mbida Eballe; Mve Mve, Lorente (87. Shamolli).

FC Giffers/Tentlingen:Vogelsang; Aeby (32. Marro), Aebischer, Cotting, Hayoz; Jenny, Philipona, Messerli, Neuhaus; Lüdi (90. Durret), Brügger (68. Kryeziu).

Mehr zum Thema