Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gerhard Andrey will nach Bundesbern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der 43-jährige Gerhard Andrey aus Granges-Paccot, Vizepräsident der Grünen Schweiz, stellt sich seiner Kantonalpartei als Kandidat für den Stände- und den Nationalrat zur Verfügung. Dies teilt die Partei in einem Communiqué mit. «Meine Chancen für beide Kammern sind absolut intakt», betonte Andrey auf Anfrage, «auch wenn es sicher nicht einfach wird, gegen zwei amtierende Ständeräte anzutreten.»

«Der Vorschlag kam von Andrey selbst», sagte der Parteipräsident Bruno Marmier auf Anfrage. Für die Grünen sei es wichtig, eine Person vorzuschlagen, welche auch in der Wirtschaftspolitik bewandert sei und als Unternehmer die grünen Werte der Nachhaltigkeit repräsentiere. Dass Grossrätin Sylvie Bonvin-Sansonnens (Rueyres-les-Prés) nicht für den Ständerat kandidieren wolle, sei indes ebenfalls ihre eigene Entscheidung gewesen. «Es geht dabei aber auch um die Aufteilung der Rollen innerhalb der Partei», so Marmier. Eine ausserordentliche Generalversammlung in der zweiten Hälfte des Monats März werde über die endgültige Aufstellung der grünen Kandidaturen für die nationalen Wahlen entscheiden.

jcg

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema