Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gerücht um ein Baby im Plastiksack

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Justiz sowie die Polizei haben gestern bestätigt, dass das Gerücht von einem ausgesetzten Baby in Estavayer-le-Lac nicht der Wahrheit entspricht. Eine Frau hat die Geschichte erfunden. Gemäss dem Gerücht habe eine Frau ein Baby in einem Plastiksack neben einem Kleidercontainer gefunden und es mitgenommen. Diese Frau hat zugegeben, dass sie das Kind kurz zuvor bei sich zuhause geboren habe. Eine gynäkologische Untersuchung hat dies bestätigt.

Von Sonne geblendet

Beim Guglenberg kollidierte ein Lieferwagen mit einem 64-jährigen Fussgänger, der auf der rechten Strassenseite in gleicher Richtung unterwegs war wie der Lenker. Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte starke Sonneneinstrahlung. Der Fussgänger wurde schwer verletzt. Nachdem er an Ort betreut worden war, flog ihn die Rega ins Berner Inselspital.

Mehr zum Thema