Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Geschichten aus der Kindheit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein Thema, mehrere Autoren und spannende Geschichten: Das ist das Konzept von «Va Gschücht zu Gschücht». Seit 2013 werden die Anlässe durchgeführt; den nächsten organisiert der Verein Kultur Natur Deutschfreiburg (KUND) am kommenden Mittwoch im Gasthof St. Martin in Tafers. Thema dieses Abends ist «My Chinnhiit», «meine Kindheit». Das Thema könne sehr frei interpretiert und vorgetragen werden, heisst es in der Mitteilung zum Anlass. Die Autoren würden Prägendes, Persönliches, Aufwühlendes und Lustiges preisgeben.

Vergangenheit erforschen

Eingeladen hat KUND eine Autorin und zwei Autoren: Irène Fasel, Hubert Schaller und Armin Schöni. Irène Fasel ist in St. Ursen aufgewachsen und ist heute in Rapperswil SG wohnhaft. Als freischaffende Verlagsfachfrau hat sie seit Jahren mit Büchern zu tun und schreibt regelmässig. «Ich habe zugesagt, bei der Veranstaltung mitzumachen, weil mich das Thema interessiert. Ich wollte nachforschen, wie meine Vergangenheit aussah», erzählt sie. Sie werde nicht nur von ihrer eigenen Kindheit erzählen, sondern wolle auch einen Einblick geben in das Leben auf dem Dorf in jener Zeit.

Auch Hubert Schaller wird auf seine Kindheit zurückblicken. Der pensionierte Lehrer, Dichter und Schriftsteller aus Alterswil hat mehrere Gedichtbände veröffentlicht. Zudem schreibt er in den FN regelmässig Gastkolumnen. Ihm wurde das Schreiben quasi in die Wiege gelegt: Bereits sein Vater Meinrad Schaller und sein Onkel Marcel Schaller waren Dichter und schrieben Texte in Mundart und Schriftdeutsch.

Als dritter Autor wird Armin Schöni Texte über seine Kindheit vorlesen. Ausgebildet als Lehrer, ist er heute Schriftsteller und Projektverantwortlicher.

Moderiert wird der Abend von der Schriftstellerin Fränzi Kern-Egger sowie der Lin­guistin Claudine Brohy, die auch im KUND-Vorstand sitzt. Der Eintritt ist frei und steht auch Nicht-Mitgliedern offen.

Gasthof St. Martin, Juchstr. 1, Tafers. Mi., 14. November, 20 Uhr.

Mehr zum Thema