Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Geschichten über den Wert von «gratis»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Tonne Laupen bietet nächsten Samstag die Bühne für einen reichhaltigen Kabarettabend. Unter dem Titel «Gratis zum Mitnehmen» erzählt der Aargauer Kabarettist und Musiker Philipp Galizia die Geschichte von Ralph. Dieser hat laut der Programmbeschreibung kurz nach der Trennung von seiner Frau, und nachdem ihm die Arbeitsstelle gekündigt wurde, sein Haus verlassen und sich an die Strasse gestellt. Mit dabei habe Ralph einen Kontrabass und das titelbildende Schild «Gratis zum Mitnehmen».

Galizia beschreibt in seinem Roadmovie-Erzähltheater mit Liedern von Galizia und Paul Steinmann und unter der musikalischen Leitung von Erich Strebel die Reise von Ralph. Er singt von kleinen Abenteuern und grossen Augenblicken, von freundlichen Tieren und verrückten Menschen. Er erklärt laut einer Mitteilung, warum Ralph sich hinter dem Kontrabass wohlfühlt sowie was die Liebe mit all dem zu tun hat. Das Stück lief seit seiner Premiere im Jahr 2013 an mehreren Orten in der Schweiz.

Lange Vorgeschichte

Philipp Galizia, geboren 1965, gehört zu den Originalen in der Schweizer Kleinkunstszene. Der gelernte Kontrabassist arbeitete ab 1993 beimschrägen Volksmusikunternehmen Familie Trüeb und sammelte später beim Pfannestil Chammer Sexdeet Erfahrungen für seine Solokarriere. Er gilt laut der Mitteilung als erfahrener Erzähler, dem minimalste Gestik genügt. Seine stärksten erzählerischen Mittel seien sein spröder Charme und sein zwiebacktrockener Humor. Und nicht zuletzt die Langsamkeit. Galizia sei schliesslich ein Meister der «Suspense»: Er nehme sich die nötige Zeit, lasse den Worten Raum und die Zuhörer auch einmal zappeln. fca

 Kellertheater Die Tonne, Laupen. Sa., 18. April, 20.15 Uhr. Weitere Informationen unter www.galizia.ch.

Mehr zum Thema