Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gesetzesentwurf: Auswertung der Eingaben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In einem neuen Schulgesetz solle das «Sammelsurium von Bestimmungen und Neuerungen, die in den vergangenen Jahren hinzugekommen sind, sinnvoll geordnet» werden. Dies hatte Staatsrätin Isabelle Chassot im Frühsommer 2010 bei der Präsentation des Vorentwurfs betont, der dann in die Vernehmlassung ging.

Bis Ende Jahr sind bei der Erziehungsdirektion (ED) mehr als 200 Antworten eingegangen. Als direkt betroffene Organisation hatte der Dachverband der Freiburger Lehrerschaft den Entwurf als verfehlt bezeichnet und eine vollständige Überarbeitung gefordert (FN 3. 12. 2010).

Laut ED-Sprecher Patrice Borcard wird die Projektgruppe Ende Januar erstmals vom Vernehmlassungsergebnis Kenntnis nehmen. Erziehungsdirektorin Chassot habe vor, den Staatsrat im März/April zu informieren und Vorschläge für das weitere Vorgehen zu machen. wb

Mehr zum Thema